Kinderpornos gefunden

27. Juni 2019 10:53; Akt: 27.06.2019 11:28 Print

Dealer (23) verkaufte Cannabis an 13-Jährigen

In Bad Ischl soll ein 23-Jähriger Cannabis an Kinder (13 - 18 Jahre) verkauft haben. Bei weiteren Beschuldigten wurden auch noch Kinderpornos gefunden.

Der 23-Jährige soll Drogen an Kinder (13-18) verkauft haben. (Bild: iStock)

Der 23-Jährige soll Drogen an Kinder (13-18) verkauft haben. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mehr als eineinhalb Jahre trieb ein Drogendealer (23) aus dem Bezirk Gmunden sein Unwesen, verkaufte Cannabis an zahlreiche Abnehmer.

Das Schlimme: Die Abnehmer waren laut Polizei großteils noch Kinder. Acht Kunden (zwischen 13 und 18 Jahre) konnten dem Beschuldigten im Zeitraum von September 2017 bis April 2019 nachgewiesen werden. Die Übergaben sollen vorwiegend in Bad Ischl stattgefunden haben.

Ende April war dann Schluss damit. Denn da erwischten Polizisten den 23-Jährigen zusammen mit einem anderen Burschen (17) im Zentrum von Bad Ischl. Sie hatten Cannabiskraut bei sich.

Zusammenhang mit Einbruchsdiebstahl

Nach weiteren Ermittlungen konnte dann ein Zusammenhang zwischen den beiden und einem Einbruchsdiebstahl, einer beschädigten Kapelle sowie einer weiteren Sachbeschädigung hergestellt werden.

Auch ein anderer 17-Jähriger soll dabei mitgewirkt haben. Während sich der Ältere zu den Vorwürfen nur teilgeständig zeigt, legten die anderen beiden ein Geständnis ab.

Kinderpornos auf dem Handy

Doch das ist noch nicht das Ende der Vorwürfe. Denn auf dem Handy von einem der beiden 17-Jährigen wurden laut Polizei zahlreiche kinderpornografische Fotos und Videos sowie verfassungswidrige NS-Inhalte sichergestellt. Mit sieben weiteren Beschuldigten sollen diese widerlichen Dateien geteilt worden sein.

Die Beschuldigten wurden allesamt bei den jeweiligen Staatsanwaltschaften auf freiem Fuß angezeigt.

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(mip)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sucher am 29.06.2019 06:41 Report Diesen Beitrag melden

    Kinder

    Kinder von 13 bis 18 Jahren? Mit 16 dürfen sie Wählen die armen gschrapperl.

  • Peter am 28.06.2019 10:08 Report Diesen Beitrag melden

    Sehe ich etwas anders

    Die Richter müssen nicht haftbar gemacht werden, sie müssen Parteiunabhaengig harte Strafen aussprechen.

  • Franz der mutige am 27.06.2019 16:25 Report Diesen Beitrag melden

    null toleranz

    wenn es nach mir ginge würde ich solche Individuums das zeugt was sie kindern verkaufen an ort uns stelle schlucken lassen uns solange warten ! sie machen vielen Kindern das Leben kaputt und sin für viele Tote verantwortlich , Richter die dafür leichte strafen aussprechen müssten auch dafür haftbar gemacht werden

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Sucher am 29.06.2019 06:41 Report Diesen Beitrag melden

    Kinder

    Kinder von 13 bis 18 Jahren? Mit 16 dürfen sie Wählen die armen gschrapperl.

  • Peter am 28.06.2019 10:08 Report Diesen Beitrag melden

    Sehe ich etwas anders

    Die Richter müssen nicht haftbar gemacht werden, sie müssen Parteiunabhaengig harte Strafen aussprechen.

  • Franz der mutige am 27.06.2019 16:25 Report Diesen Beitrag melden

    null toleranz

    wenn es nach mir ginge würde ich solche Individuums das zeugt was sie kindern verkaufen an ort uns stelle schlucken lassen uns solange warten ! sie machen vielen Kindern das Leben kaputt und sin für viele Tote verantwortlich , Richter die dafür leichte strafen aussprechen müssten auch dafür haftbar gemacht werden