Von USA bis China

14. Februar 2017 08:43; Akt: 27.02.2017 03:42 Print

Die ganze Welt berichtet über "Harald Hitlers" Festnahme

"Hitler-Lookalike in Österreich verhaftet", "Hitler-Double im Geburtsort des Diktators festgenommen": Die Verhaftung von "Harald Hitler", mit richtigem Namen "Harald Z." am Dienstag um kurz nach 18 Uhr in Braunau, Oberösterreich, schlägt internationale Wellen.

Fehler gesehen?

"Hitler-Lookalike in Österreich verhaftet", "Hitler-Double im Geburtsort des Diktators festgenommen": Die , mit richtigem Namen "Harald Z.", am Dienstag um kurz nach 18 Uhr in Braunau, Oberösterreich, schlägt internationale Wellen.


In den vergangenen Tagen häuften sich die Sichtungen des skurril anmutenden jungen Steirers mit Seitenscheitel und Oberlippenbart, der sich im Geburtsort Adolf Hitlers herumtrieb, und zuvor auch schon bei einer Grazer Identitären-Demo sowie in Wien gesichtet wurde. Zwei zivile Polizisten nahmen den schrägen Hitler-Imitator am Montag fest.

Die öffentlichen Provokationen des 25-Jährigen, der im Steireranzug im Stechschritt vor Hitlers Geburtshaus in Braunau marschierte, schockt nicht nur Österreich, sondern die ganze Welt: Bis zur "South China Morning Post" hat die Verhaftung des Steirers, der eine Schauspielkarriere absolviert hat und in Braunau lebt, Wellen geschlagen: Die "Huffington Post" etwa schreibt: "Hitler "Doppelgänger' in Österreich gefasst", "BBC News" titelt: "Hitler Lookalike in Österreich verhaftet" und die spanische "El Pais" lapidar: "Hitler verhaftet".

Die Nazi-Ära zu glorifizieren, ist in Österreich strafbar. Welche Strafe Harald Z. für seine öffentlichen Provokationen nun blüht, steht noch nicht fest.

Klicken Sie sich in der Fotoshow unten durch die Berichte zur Festnahme aus aller Welt!

Hitler-Haus: Enteignung beim Verfassungsgerichtshof

Nachdem der Nationalrat vergangenen Dezember mehrheitlich die Enteignung der bisherigen Besitzerin beschlossen hatte, hat diese im Jänner einen Antrag dagegen beim Verfassungsgerichtshof (VfGH) eingebracht. Damit wurde auch beschlossen, dass die bisherige Eigentümerin eine Entschädigungszahlung erhalten muss, die Höhe der Summe stand allerdings noch nicht fest.
1889 wurde Adolf Hitler im Haus in Braunau geboren, wenige Wochen später zog die Familie Hitler um, drei Jahre später übersiedelten sie nach Passau. Nach Ende des 2. Weltkrieges, 1952, verkaufte die Republik das Haus wieder an die ursprüngliche Eigentumsfamilie. Vom Innenministerium wurde es regelmäßig angemietet, zuletzt stand es leer und die Eigentümerin bekam monatlich rund 5.000 Euro Miete. In diesem Jahr wurde die Frau schließlich enteignet. Seither wurde gestritten, ob das Haus abgerissen oder umgestaltet werden soll.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: