28-Jährigen am Auge verletzt

18. März 2019 14:38; Akt: 18.03.2019 15:05 Print

Disco-Schläger (21) stellt sich: "Wurde geschubst"

Jener Disco-Gast, der einem anderen ein Glas ins Auge geschlagen haben soll, stellte sich jetzt bei der Polizei. Sein Motiv: "Ich wurde geschubst!"

In der Disco

In der Disco "Spessart" in Neuhofen an der Krems wurde ein Disco-Gast schwer verletzt. (Bild: spessart.at)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit schweren Verletzungen am Auge musste der 28-Jährige ins UKH nach Linz gebracht werden.

Was war passiert: Der Bursch war in der Nacht auf Sonntag in der Disco "Spessart" in Neuhofen an der Krems (Bez. Linz-Land). Es war gegen 2.30 Uhr, als ihm ein zunächst unbekannter Mann plötzlich ein Glas ins Gesicht schlug, ihn damit verletzte.

Zunächst war völlig unklar, warum es zu der brutalen Attacke kam. Und wer der Täter war, der unerkannt flüchten konnte.

Inzwischen hat sich einiges geklärt. Denn: Der Verdächtige, ein 21-Jähriger aus dem Bez. Linz-Land, stellte sich Montagmittag selbst bei der Polizei in Neuhofen an der Krems.

Verdächtiger hatte "ein schlechtes Gewissen"

Laut Polizei trieb ihn "das schlechte Gewissen dazu", sich bei der Polizei zu melden. Und er nannte auch das Motiv für seine "Reflexhandlung" (wie er selbst sagte): Er sei nämlich von dem 28-Jährigen geschubst worden. Dadurch habe er sich provoziert gefühlt. Es sei zum Streit gekommen, dann habe er zugeschlagen.

Im "Spessart" komme es übrigens laut Polizei immer wieder zu solchen oder ähnlichen Vorfällen. Die Exekutive spricht von einer "Problem-Disco". Immer wieder müssten Streifen anrücken – so die Polizei-Pressestelle.

Mehr News aus Oberösterreich auf Facebook

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(ab)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • zachaeus am 18.03.2019 15:43 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Jähriger

    aus dem Großraum Linz also ...

  • Michi am 18.03.2019 15:43 Report Diesen Beitrag melden

    Und warum muss die Polizei anrücken

    weshalb löst die hauseigene Security die "Probleme" nicht?

    einklappen einklappen
  • Mal ehrlich am 18.03.2019 16:50 Report Diesen Beitrag melden

    Sind doch nur Loser - Sperrt sie weg

    Sofort wegen schwerer Körperverletzung oder versuchtem Mord anklagen, dann überlegen sich die Gestalten mal ob sie dieses Risiko in Kauf nehmen, grundlos zu schlagen. Wenn diese Personen blöd fallen, kann das den Tod bedeuten. Peinliche Feiglinge, die so etwas machen. Mit einem Dududu ändern sich die NIE. Vorbestraft bekommens dann keinen Job und werden Asis wie ihre Eltern

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Mal ehrlich am 18.03.2019 16:50 Report Diesen Beitrag melden

    Sind doch nur Loser - Sperrt sie weg

    Sofort wegen schwerer Körperverletzung oder versuchtem Mord anklagen, dann überlegen sich die Gestalten mal ob sie dieses Risiko in Kauf nehmen, grundlos zu schlagen. Wenn diese Personen blöd fallen, kann das den Tod bedeuten. Peinliche Feiglinge, die so etwas machen. Mit einem Dududu ändern sich die NIE. Vorbestraft bekommens dann keinen Job und werden Asis wie ihre Eltern

  • zachaeus am 18.03.2019 15:43 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Jähriger

    aus dem Großraum Linz also ...

  • Michi am 18.03.2019 15:43 Report Diesen Beitrag melden

    Und warum muss die Polizei anrücken

    weshalb löst die hauseigene Security die "Probleme" nicht?

    • Mal ehrlich am 18.03.2019 16:51 Report Diesen Beitrag melden

      Auge um Auge

      Weil diese sofort verklagt werden, wenn sie selbst Hand anlegen. Auch wenn ich persönlich das gerne anders sehen würde, das er zu viert von den Freuden des Opfers verprügelt wird.

    einklappen einklappen