In Linz

17. März 2019 12:34; Akt: 17.03.2019 12:40 Print

Einbrecher versteckten sich im Schrank vor Polizei

Einer aufmerksamen Nachbarin sei Dank, konnte die Linzer Polizei drei Einbrecher festnehmen. Das Trio wollte sich im Schrank verstecken.

Alle drei Einbrecher wurden festgenommen. (Bild: iStock)

Alle drei Einbrecher wurden festgenommen. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Samstagabend gegen 21 Uhr ging bei der Polizei ein Notruf ein. Eine Frau gab an, bei ihrer Nachbarin in der Sintstraße in Linz seien gerade drei Personen ins Haus eingebrochen.

Mehrere Polizisten der PI Sonderdienste fuhren daraufhin zu dem Wohnhaus an der besagten Adresse. Und tatsächlich fanden sie dort in der Garage im Erdgeschoß ein aufgebrochenes Fenster vor.

Und auch die Einbrecher waren nicht weit entfernt. Im ersten Stock des Hauses entdeckten die Beamten das räuberische Trio.

Allerdings versuchten die Täter, einer Festnahme zu entgehen und versteckten sich laut Polizei in einem Schrank vor den Ermittlern.

Das brachte aber nichts. Die Einbrecher, es handelt sich um zwei Slowaken (22, 36) und eine Ungarin (31), wurden festgenommen.


Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(mip)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Heinz am 17.03.2019 13:28 Report Diesen Beitrag melden

    Gypsy

    Betteln ist nicht das einzige Einkommen

  • Mama Renate am 17.03.2019 14:39 Report Diesen Beitrag melden

    Alle paar Monate (Serien-)Einbrüche

    Bei uns stehen solche Typen oft den halben Tag herum, um alles auszuspähen. Wenn man abends oder mittags heimkommt, stehen sie an den Hausbrieffächern, um herauszufinden, wer wann heimkommt und die Post holt. So kommen die ganz einfach von den Postfächern auf die Zuordnung Heimkommende/Gehende zu Türnummern. Bei uns ist ein Durchhaus, das heißt man kann gar nichts machen, weil der Durchgang bis auf Widerruf leider gestattet ist. Wir sind Jäger und wenn einer bei uns einsteigt, der wird sich freuen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Mama Renate am 17.03.2019 14:39 Report Diesen Beitrag melden

    Alle paar Monate (Serien-)Einbrüche

    Bei uns stehen solche Typen oft den halben Tag herum, um alles auszuspähen. Wenn man abends oder mittags heimkommt, stehen sie an den Hausbrieffächern, um herauszufinden, wer wann heimkommt und die Post holt. So kommen die ganz einfach von den Postfächern auf die Zuordnung Heimkommende/Gehende zu Türnummern. Bei uns ist ein Durchhaus, das heißt man kann gar nichts machen, weil der Durchgang bis auf Widerruf leider gestattet ist. Wir sind Jäger und wenn einer bei uns einsteigt, der wird sich freuen.

  • Heinz am 17.03.2019 13:28 Report Diesen Beitrag melden

    Gypsy

    Betteln ist nicht das einzige Einkommen