23. Februar 2011 22:04; Akt: 25.11.2011 09:24 Print

Erneut Überfall an Linzer Bim-Station

Die Serie von brutalen Gewaltattacken gegen Fahrgäste der Linzer "Öffis" reißt nicht ab: Nach mehreren Überfällen in Linz-Kleinmünchen und einem brutal misshandelten Ehepaar an der Bim-Haltestelle Bulgariplatz wurde nun ein Linzer (47) auf der Union-Kreuzung von einer Gruppe Jugendlicher krankenhausreif geprügelt!

Fehler gesehen?

Fernsehbilder von U-Bahn- und Bushaltestellen in London, Berlin und München wurden mittlerweile auch in Linz zur blutigen Realität: Ohne Grund und Anlass werden an den Haltestellen wartende Fahrgäste von den jeweils vier bis sechs Jugendlichen angerempelt und schließlich brutal niedergeboxt.



In Linz nahm die jüngste Welle der Gewalt gegen "Öffi"-Benutzer zu Jahresbeginn im Stadtteil Auwiesen ihren Anfang, wandert seitdem Richtung Stadtzentrum.



Polizeijuristin Gerlinde Stitz: "Auch im jüngsten Fall muss laut Zeugen von jugendlichen Tätern mit Migrationshintergrund ausgegangen werden."



Kommunalpolitiker spielen den Ball an die Linz AG weiter: "Der Einbau von Videokameras wurde längst angeregt...!"


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: