Festnahme in Steyr

14. März 2018 17:00; Akt: 14.03.2018 16:17 Print

Anruf von Bruder ließ Handy-Dieb (27) auffliegen

Ein 27-Jähriger Rumäne stiehlt einer 28-jährigen Zugpassagierin das Handy und 100 Euro. Bei der Polizei-Befragung läutet das gestohlene Handy: Geständig.

Ein 27-jähriger Rumäne soll einer 27-Jährigen während der Zugfahrt aus dem Rucksack das Handy und 100 Euro gestohlen haben. (Bild: imago stock & people)

Ein 27-jähriger Rumäne soll einer 27-Jährigen während der Zugfahrt aus dem Rucksack das Handy und 100 Euro gestohlen haben. (Bild: imago stock & people)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Diebesgut enttarnte Montag einen dreisten Zug-Räuber samt Komplizen in Steyr. Während der polizeilichen Vernehmung läutete plötzlich das gestohlene Handy. Am anderen Ende war der Bruder des Verdächtigen. Das Betrüger-Trio soll im Oktober auch einem Polen am Wiener Hauptbahnhof das Mobiltelefon abgenommen haben.

Zur ganzen Geschichte:

Montagnachmittag soll ein 27-Jähriger Rumäne einer 28-Jährigen während der Zugfahrt von Garsten (Bez. Steyr-Land) nach Dürnbach das Handy und 100 Euro gestohlen haben. Die Frau gibt an, dass sich ein Mann während der Zugfahrt zu ihr gesetzt und die Wertgegenstände aus ihrem Rucksack geholt haben soll. Er war in Begleitung eines 19- und eines 20-jährigen Rumänen unterwegs.

Nach dem Diebstahl sei die 28-Jährige aus dem Zug ausgestiegen und nach Hause gegangen. Dort erzählte sie ihrer Mutter von dem unglaublichen Diebstahl. Diese erstattete telefonisch Anzeige bei der Polizei.

Männer waren Zugbegleiter bereits aufgefallen

Wie durch die ÖBB bekannt wurde, war das Trio dem Zugbegleiter aufgefallen. Er ließ die Männer wegen "aufdringlichen Zeitungsverkaufes" am Bahnhof Ternberg aussteigen. Kurze Zeit später teilte der Schaffner mit, dass er die Verdächtigen wieder im Zug in Richtung Steyr gesichtet habe. In Garsten wurden sie schließlich festgenommen und abgeführt.

Das gestohlene Handy der 28-Jährigen wurde von der Polizei sichergestellt. Bei der Vernehmung zeigte sich der 27-jährige Beschuldigte erst nicht geständig. Das sollte sich aber schon bald ändern, denn am Ende der Vernehmung läutete dann das gestohlene Handy. Der Mann hatte seine SIM-Karte in das Mobiltelefon der Frau eingelegt. Dem Verdächtigen blieb nichts anderes übrig als die Tat zu gestehen.

Auch Handy von einem Polen gestohlen
Durch die Festnahme der Zug-Diebe kam ein weiterer Handy-Diebstahl ans Licht. Bereits Ende Oktober soll der Rumäne und seine Kumpanen einem Polen am Wiener Hauptbahnhof das Handy abgenommen haben. Er bestritt den Diebstahl und gab an, das Handy auf dem Flohmarkt gekauft zu haben.

Die beiden Komplizen (19 und 20 Jahre) aus Rumänien gaben an von dem Diebstahl nichts bemerkt zu haben. Laut Polizei wird Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Steyr erstattet.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(cru)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.