SPÖ befürchtet Mangel

18. April 2019 18:00; Akt: 18.04.2019 16:39 Print

Linz hat 2019 gleich viel Hausärzte wie schon 2009

191 Praktische Ärzte gibt es derzeit in Linz. Das sind genauso viele, wie schon vor 10 Jahren. Die SPÖ ortet deshalb einen Ärztemangel in der Landeshauptstadt.

In Linz gibt es ebenso viele Hausärzte, wie schon 2009. (Symbolbild) (Bild: iStock)

In Linz gibt es ebenso viele Hausärzte, wie schon 2009. (Symbolbild) (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der ländliche Raum in Oberösterreich hat mit einem akuten Ärztemangel zu kämpfen. Aber wie sieht es in Linz aus?
Die SPÖ jedenfalls sieht Gefahr in Verzug.

"Viele Versäumnisse der Gesundheitspolitik in Bund und Land
haben dazu geführt, dass das Zukunftsszenario eines Ärztemangels nicht mehr nur periphere Regionen betrifft, sondern das wirtschaftliche Herz Oberösterreichs bedroht“, warnen die Linzer Vize-Bürgermeisterin Karin Hörzing und SPOÖ-Gesundheitssprecher Peter Binder.

Immer mehr Wahlärzte

Und sie untermauern das mit Zahlen. So gibt es derzeit in Linz 191 praktische Ärzte. Das sind genauso viele, wie schon 2009. In diesen zehn Jahren ist allerdings die Zahl der Linzerinnen und Linzer um 8,4 Prozent gestiegen. Auffallend ist auch, dass 2009 noch 57 Prozent der 191 Ärzte einen Kassenvertrag hatten, 2019 sind es nur noch 43,5 Prozent.

"Das führt unweigerlich dazu, dass die Wartezeiten
bei Kassenärzten länger werden. Patienten, die es sich leisten können, weichen dadurch oftmals auf Wahlärzte aus", sagt Hörzing.

Um einen drohenden Ärztemangel in Linz zu verhindern, hat die SPÖ fünf Forderungen:

1
Nationale Gesundheitsstrategie:

Um die Gesundheitsdienste in den Kommunen aufrechtzuerhalten, muss eine gesamtösterreichische Strategie entwickelt werden.

2
Ausbildungsplätze ausschöpfen

"Zumindest von den Landeskrankenhäusern kann erwartet
werden, dass sie für alle von der Ärztekammer genehmigten Ausbildungsplätze für Allgemeinmediziner Planstellen schafft und sich um deren Besetzung bemüht", fordert SPÖ-Gesundheitssprecher Peter Binder.

3
Zwei-Klassen-Medizin stoppen

Es muss allen Linzerinnen und Linzern möglich sein, zu gleichen Bedingungen ärztliche Leistung in Anspruch zu nehmen.

4
Lebensnahe Arbeitsbedingungen für Jungärzte

Arbeiten im Team, in Primärversorgungszentren, muss auch in Linz ermöglicht werden. Sie schaffen etwa auch für Ärzte die Möglichkeit, halbtags zu arbeiten.

5
Bessere Steuerung der Patientenströme

Die ungleiche Verteilung von Wartezeiten bei Fachärzten und in Ambulanzen ist ein deutliches Indiz dafür, dass hier Handlungsbedarf besteht. "Es braucht ein stärkeres Bewusstsein, dass ich nicht sofort mit jeder Erkältung den HNO-Arzt oder gar das Krankenhaus aufsuchen muss", sagt Binder.

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(gs)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Klara am 19.04.2019 07:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gar nicht wundern

    Ich kenne Jungärzte in meinem Freundeskreis , die im Ausland arbeiten! Und die wundern sich noch?

  • Lilly am 19.04.2019 07:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erschreckend

    Diese Spö hat vieles verursacht!!!! Viele Ambulanzen , geschlossen ,wenige Fachärzte und die Krönung war ja auch das Pendeln in einem nicht fertigen Krankenhaus in Wien!!!!!!! Jetzt befürchten die Mangel an Hausärzte ??????? Nicht nur in Linz auch in Wien sind wenige Hausärzte!!!!!!Und was machen die dagegen ? Gar nichts! !!!!! Diese Verlogenheit ist widerlich!!!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Klara am 19.04.2019 07:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gar nicht wundern

    Ich kenne Jungärzte in meinem Freundeskreis , die im Ausland arbeiten! Und die wundern sich noch?

  • Lilly am 19.04.2019 07:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erschreckend

    Diese Spö hat vieles verursacht!!!! Viele Ambulanzen , geschlossen ,wenige Fachärzte und die Krönung war ja auch das Pendeln in einem nicht fertigen Krankenhaus in Wien!!!!!!! Jetzt befürchten die Mangel an Hausärzte ??????? Nicht nur in Linz auch in Wien sind wenige Hausärzte!!!!!!Und was machen die dagegen ? Gar nichts! !!!!! Diese Verlogenheit ist widerlich!!!