22. Juli 2009 00:09; Akt: 26.01.2011 17:30 Print

Linz09-Fluch: Schon zwei Tote

Ist das wirklich nur ein Zufall? Schon wieder wurde eine Linz09-Projektleiterin tot aufgefunden - Charlotte M. ( 38) ist in Wien Opfer eines Verkehrsunfalls geworden. Sie dürfte auf dem Rad vom Auto gerammt worden sein. Zuvor war bereits Barbara P. ( 32) nach tagelanger Vermisstensuche ertrunken aus einem See geborgen worden.

Fehler gesehen?

Der Fall gibt der Wiener Polizei Rätsel auf: Eine Passantin fand eine schwer verletzte Radfahrerin nahe der Falcostiege im Wiener Bezirk Margareten, alarmierte Rettung und Polizei. Die Verunfallte wurde mit dem Krankenwagen ins Spital gebracht, erlag dort ihren schweren Kopfverletzungen. Jetzt sucht die Kripo nach Zeugen, denn: Bislang hat sich niemand gemeldet, der den Unfall gesehen hat. Ein Fahnder: Wir gehen davon aus, dass sie nicht einfach gestürzt ist, sondern von einem Auto gerammt wurde. Hinweise an die Polizei unter Tel.: 01/313 10-43 210

Bei der Toten handelt es sich um die Historikerin und Kulturschaffende Charlotte M. ( 38), Leiterin des Linz09-Projekts REBELLINNEN. Mysteriös: Es ist schon die zweite Linz09-Managerin, die binnen kürzester Zeit zu Tode gekommen ist. Gibt es einen Linz09-Fluch? Zuvor war schon Barbara P. ( 32) ertrunken aus dem Stausee Ottenstein nahe Rastenfeld (NÖ) von Polizeitauchern geborgen worden. Die in Wien lebende Künstlerin hatte das Projekt Subversiv Messe geleitet, war am 12. Mai spurlos verschwunden - nach einer Pressekonferenz. Tagelang wurde nach ihr gesucht, ehe Bootsfahrer ihre Leiche entdeckten. Die Umstände: weiter unklar. Sie hinterlässt einen Sohn (13).

Armin Bach

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: