Paukenschlag beim LASK

09. Januar 2017 14:21; Akt: 10.01.2017 09:27 Print

Mario Reiter wechselt nach Oedt

Damit hat wohl niemand gerechnet! LASK-Mittelfeldmotor Mario Reiter (30) wechselt in die vierte Liga zu Oedt, dem Klub von Transport-Multi Franz Grad. Am Montag löste er bei den Athletikern den noch bis Sommer laufenden Vertrag auf, kickt ab sofort in der OÖ-Liga.

 (Bild: GEPA)

(Bild: GEPA)

Fehler gesehen?

Es hat sich bereits seit Monaten abgezeichnet, jetzt ist es fix. Mario Reiter verlässt den LASK mit sofortiger Wirkung. Überraschender ist eher der Verein, für den der Mittelfeld-Abräumer künftig einlaufen wird. Denn der 30-Jährige unterschrieb für die kommenden zweieinhalb Jahre beim Viertligisten Oedt.

"Die Entscheidung ist mir brutal schwer gefallen. Meine ganze Familie und ich haben lange darüber beraten. Aber ich bin beim LASK kaum noch zum Zug gekommen, wollte endlich wieder spielen."

Tatsächlich hat Trainer Oliver Glasner die Nummer 23 der Linzer fallen gelassen. In der Hinrunde kam er trotz großem Unverständnis bei den Fans nur noch 80 Minuten zum Einsatz. Reiter: "Ich kann es mir nicht erklären, habe mir nie etwas zu Schulden kommen lassen."

Bei vielen Fans sorgt der Wechsel in Liga Vier für Kopfschütteln. Immerhin ist Reiter mit 30 Jahren im besten Fußballeralter. Der Kicker sieht es anders, sagt: "Das Gesamtpaket hat einfach am besten gepasst. Ich hätte auch zu Wiener Neustadt gehen können. Aber jetzt kann ich weiter zu Hause wohnen und werde nebenbei eine Ausbildung beginnen."

Beim Trainingsstart der Schwarz-Weißen heute Früh (9 Uhr) in Pasching wird Reiter schon nicht mehr dabei sein. Die Verabschiedung bei den Ex-Teamkollegen wird in den kommenden Tagen folgen.

Umfrage:

ist auch auf Facebook

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: