Für Ärzte ohne Grenzen

21. Januar 2019 05:00; Akt: 20.01.2019 16:18 Print

Alexandra gibt Job in OÖ auf, um in Afrika zu helfen

Die 30-jährige Alexandra Schuster kündigte ihren Job als Mechanikerin in Leonding, um für Ärzte ohne Grenzen in den Südsudan zu gehen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Fünf Jahre lang arbeitete Alexandra Schuster (30) als Mechanikerin bei einem großen Unternehmen in Leonding (Bez. Linz-Land). Allerdings war ihr das nicht genug.

Bereits letztes Jahr war die gebürtige Steirerin, die in St. Valentin lebt, für rund sieben Monate für die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen im Südsudan (Ostafrika). Dort war sie ebenfalls als Mechanikerin im Einsatz.

Eine aufregende Zeit die prägt und Schuster motivierte, nun ein weiteres Mal im Dienst für Ärzte ohne Grenzen ins Ausland zu gehen.

Am Montag tritt die 30-Jährige erneut für sechs Monate die Reise in den Südsudan an. Ihren Job musste sie dafür allerdings kündigen. "Letztes Jahr konnte ich mich mit der Firma auf unbezahlten Urlaub einigen. Ein zweites Mal, erneut für so lange Zeit, war das nicht möglich. Aus Sicht der Firma versteh ich das auch", so Schuster im "Heute"-Gespräch. Die einzig logische Konsequenz: Die Technikerin kündigte.

Für Wasser und Strom verantwortlich

Im Südsudan erwartet Schuster, auf eigenen Wunsch hin, diesmal eine ganz neue Aufgabe. Als Logistikerin organisiert sie alles, was im Camp und im Krankenhaus anfällt. "Dazu gehört zu schauen, dass die Technik also Strom und Wasserversorgung problemlos funktioniert", erzählt Schuster. Keine leichte Aufgabe in einem Dritte-Welt-Land.

Sonnencreme, Stirnlampe und Brotgewürz

Und auf welche drei Dinge will die 30-Jährige während ihres Auslandseinsatzes nicht verzichten? "Die Sonnencreme! Die Sonne brennt den ganzen Tag und es wird mit bis zu 45 Grad
verdammt heiß."

Nicht fehlen darf auch eine Stirnlampe, damit man sich, "wenn man mitten in der Nacht aufs Klo muss zurechtfindet", erklärt Schuster schmunzelnd. Es gibt aber auch einen ersten Hintergrund: Man könnte sonst im Finstern auf einen Skorpion treten.

Und, mitnehmen wird Schuster außerdem Brotgewürz. "Am Wochenende will ich so oft wie möglich Brot backen. In Afrika gibt es sehr wenig Abwechslung beim Gebäck. Vor allem das Schwarzbrot wird mir fehlen" , so Schuster.

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(cru)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Realist am 21.01.2019 07:31 Report Diesen Beitrag melden

    Wovon lebt die gute Alexandra

    Jeder Mensch braucht Essen und Trinken. Wenn ich so Artikel über selbstlose "Helden" lese, dann frage ich mich immer wovon die wohl leben, wenn sie alles "freiwillig" und ohne Bezahlung machen?

    einklappen einklappen
  • Geri am 21.01.2019 07:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viel Glück

    Ich hoffe das ihr nichts passiert ! Nebenbei kann sie ja den Leuten dort noch verklickern das Europa nicht das Land ist wo Milch und Honig fließen !

  • Quizmaster am 21.01.2019 09:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ....

    Wird da unten auf Männerfang sein... zahlen tut es der österreichische Steuerzahler.. oder hat sie hier ALLE Zelte (Wohnung,...) abgebrochen?

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Judge Dredd am 21.01.2019 10:14 Report Diesen Beitrag melden

    Justice

    Da hätte die gute aber gar nicht so weit Fliegen müssen ! Traiskirchen und Wr. Neustadt wäre näher gewesen !

  • Quizmaster am 21.01.2019 09:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ....

    Wird da unten auf Männerfang sein... zahlen tut es der österreichische Steuerzahler.. oder hat sie hier ALLE Zelte (Wohnung,...) abgebrochen?

  • Realist am 21.01.2019 07:31 Report Diesen Beitrag melden

    Wovon lebt die gute Alexandra

    Jeder Mensch braucht Essen und Trinken. Wenn ich so Artikel über selbstlose "Helden" lese, dann frage ich mich immer wovon die wohl leben, wenn sie alles "freiwillig" und ohne Bezahlung machen?

    • Pussy am 21.01.2019 12:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Realist

      Und wer dann einmal für ihre Pension aufkommt

    einklappen einklappen
  • Geri am 21.01.2019 07:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viel Glück

    Ich hoffe das ihr nichts passiert ! Nebenbei kann sie ja den Leuten dort noch verklickern das Europa nicht das Land ist wo Milch und Honig fließen !