Bluttat in Wels

04. Oktober 2017 17:00; Akt: 04.10.2017 14:57 Print

Messer-Attacke: Opfer hat OP gut überstanden

Nach dem brutalen Messer-Angriff ihres Ex-Freunds liegt die Welserin Zumreta C. (49) noch auf der Intensivstation. Heute soll sie aber aus dem Koma geholt werden.

Fadil S. soll mehrere Male auf seine Ex-Freundin eingestochen haben. (Bild: Matthias Lauber, Privat)

Fadil S. soll mehrere Male auf seine Ex-Freundin eingestochen haben. (Bild: Matthias Lauber, Privat)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Attacke gegen die beliebte Welserin Zumreta C. ist das Gesprächsthema in Oberösterreich. Es ist noch immer nicht zu fassen, mit welcher Brutalität der noch immer flüchtige Fadil S. auf seine Ex-Freundin losgegangen ist. (wir berichteten)

Am Dienstag, einen Tag nach der Bluttat, musste die 49-Jährige noch einmal operiert werden. "Heute" erreichte am Abend die Tochter des Opfers, Almira C., am Telefon. Sie meinte: "Die Operation ist zum Glück gut verlaufen. Auch die Lungenwerte sind schon besser. Wenn alles gut geht, sollte meine Mama am Mittwoch aus dem Koma geweckt werden."

Indes wurden weitere Details zur Tat bekannt. Der Beschuldigte soll einmal mit voller Wucht auf die Frau eingestochen haben. "Bevor sie ins Spital kam, sagte meine Mama zu den Rettungskräften, er haben drei Mal auf sie eingestochen. Laut Polizei war es aber nur einmal", so die Tochter.

Der Auslöser für die Wahnsinnstat ist derzeit noch unklar. Ein Raub als Motiv für den Mordversuch kann nicht ausgeschlossen werden. Die 49-Jährige hatte offenbar einen größeren Geldbetrag dabei. "Meine Mutter besitzt ein Lokal in Wels. Sie wollte die Einnahmen zur Bank bringen", weiß die Tochter.

Fest steht nur: der mutmaßliche Angreifer floh mit dem schwarzen Audi TT seines Opfers. Er könnte sich bereits in seine Heimat Bosnien abgesetzt haben.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(mip)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.