Oberösterreich

10. September 2018 16:19; Akt: 10.09.2018 16:35 Print

Messerstich hinter Gittern: Mann schwer verletzt

Blutiger Zwischenfall in der Justizanstalt Asten: Zwei Insassen lockten im Wohngruppenvollzug einen älteren Insassen in den Haftraum und stachen mehrmals auf ihn ein.

artpho.at (c) (Bild: zVg)

artpho.at (c) (Bild: zVg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Offenbar ein geplantes Attentat in der Justizanstalt Asten (Linz-Land) am Wochenende: Im Maßnahmenvollzug attackierten zwei junge Männer mit je einem Messer einen 60-jährigen Gefangenen.

Die beiden Männer (23, 28) verdunkelten dabei den Haftraum (Anm.: offener Wohngruppenvollzug), warteten mit dem Messer in der Hand auf den 60-Jährigen. Als der ältere Insasse den Raum betrat, fiel das Duo über den Mann her und stach mehrmals auf das Opfer ein. Der 60-Jährige erlitt dabei Stiche im Bauch- und Oberkörperbereich sowie Verletzungen an den Händen. Der Schwerverletzte wurde ins Spital gebracht.

Übrigens: In der Justizanstalt Asten verbüßt auch die Eislady ihre Haftstrafe.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Besorgte-Bürger am 10.09.2018 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist man in Österreich noch sicher?

    Die JA kommt nicht aus den Schlagzeilen. Erst büchste ein 27-jähriger aus dem Gefängnis aus, und jetzt stechen zwei Inhaftierte auf einen Mithäftling ein. Dabei ist Asten DIE Haftanstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher. Diese sollten tunlichst keinen Kontakt zu anderen Personen haben. Unsere Justiz gerät immer mehr zum Fiasko.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Besorgte-Bürger am 10.09.2018 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist man in Österreich noch sicher?

    Die JA kommt nicht aus den Schlagzeilen. Erst büchste ein 27-jähriger aus dem Gefängnis aus, und jetzt stechen zwei Inhaftierte auf einen Mithäftling ein. Dabei ist Asten DIE Haftanstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher. Diese sollten tunlichst keinen Kontakt zu anderen Personen haben. Unsere Justiz gerät immer mehr zum Fiasko.

    • Eleonore am 11.09.2018 00:32 Report Diesen Beitrag melden

      @ Besorgte Bürger

      Man ist in Österreich nirgends mehr sicher, wenn nicht schnellstens das Bestrafungssystem extrem verschärft wird und die Verbrechen, Messerstecherein, Vergewaltigungen, was wir zu mindestens 90% den Zuwanderern zu verdanken haben, härtest bestraft wird, ist Alles zu spät - dann "Arme Österreichische Nachkommen" !!!

    • SockenRambo am 11.09.2018 04:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Eleonore

      Sowas darf man doch nicht sagen das wäre doch nicht politisch korrekt. Sie trauen sich was Frau Eleonore.. da werden die 5 linken Kampfposter aber gleich ziemliche Schnappatmung bekommen..

    einklappen einklappen