Für Polizeieinsatz

02. März 2018 11:53; Akt: 02.03.2018 11:54 Print

Kostet Rechten-Kongress wieder 200.000 Euro?

Die oö. Polizei rüstet sich für den Rechten-Kongress am 3. März im Wasserschloss Aistersheim (Bez. Grieskirchen). Rund 1.000 Demonstranten werden erwartet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Groß war die Aufregung, als bekannt wurde, dass der rechtsnationale Kongress "Verteidiger Europas" heuer im Wasserschloss Aistersheim (Bez. Grieskirchen) stattfinden wird. Auch der Versuch, die Veranstaltung am Samstag aufgrund baupolizeilicher Maßnahmen noch zu verhindern, scheiterte.

Das Mauthausen Komitee Österreich und das OÖ. Netzwerk gegen Rassismus und Rechtsextremismus haben im Vorfeld eine verdeckte Recherche im Wasserschloss gemacht. "Der pensionierte Kriminalbeamte Uwe Sailer hat massive Mängel festgestellt, als er das Wasserschloss besuchte", berichteten sie.

Fand der Kongress vor zwei Jahren noch in der Linzer Innenstadt, wurde er heuer in den beschaulichen Ort (888 Einwohner) verlegt. Die Polizei bereitet sich bereits seit längerem auf diesen Abend vor. "Es werden Einsatzkräfte aus ganz Oberösterreich vor Ort sein. Wir sind alle möglichen Szenarien durchgegangen und gerüstet", versichert Bezirkspolizeikommandant Christian Stemmer.

Rund 1.000 Demonstranten erwartet

Laut Polizei haben sich rund 1.000 Demonstranten angekündigt. "Was als harmloses Forum getarnt ist, ist in Wirklichkeit ein Vernetzungstreffen von Rechtsextremen aller Couleur!", warnt Raffael Schöberl, Sprecher des Bündnisses "Linz gegen Rechts" im Vorfeld.
Die Demonstranten wollen sich um 14 Uhr am Dorfplatz in Aistersheim treffen.

Die Anzahl an Beamten hält die Polizei geheim. Fest steht: Beim damaligen Kongress in der Linzer City waren 383 Beamte im Einsatz.

Laut Innenministerium kostete der Einsatz insgesamt 203.000 Euro.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Eva G. am 02.03.2018 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    Die angeblichen "Rechten"

    Die angeblichen Rechten benötigen den Polizeischutz NUR wegen einiger undemokratisch gesinnter Linken. Also bitte Rechnung an diese senden.

    einklappen einklappen
  • Markus Humpf am 02.03.2018 12:39 Report Diesen Beitrag melden

    Kosten

    Die Kosten entstehen aber nicht durch die "Rechten" die friedlich in ihrem Schloss sitzen, sondern durch gewaltbereite Linke

  • Penelope am 02.03.2018 13:10 Report Diesen Beitrag melden

    Opfer/Täter-Umkehr

    Wie immer in Österreich, nicht wahr? Was fällt diesen "bösen Rechten" auch ein sich treffen zu wollen... hoffentlich ist es morgen wieder schön kalt, damit diese Demonstranten wenigstens etwas davon haben...

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Bernd am 04.03.2018 09:32 Report Diesen Beitrag melden

    Sprachpolizist aus Innsbruck

    Die journalistische Qualität von "heute" ließe sich mit etwas Basisschulung der Reporter leicht um Quantensprünge verbessern: Nicht der Kongress verursacht Kosten, sondern die antidemokratischen Störenfriede. Ein weiterer permenenter Journalistenfehler: Nicht "wegen Glatteises" kommt es im Winter zu Unfällen, sondern "wegen nicht angepassten Fahrverhaltens bei Glatteis".

  • Micky Mau am 04.03.2018 08:24 Report Diesen Beitrag melden

    Diese Kosten

    entstehen nicht,wegen den Rechten, sondern um 1000 Krawallbrüder davon abzuhalten, eine genehmigte Versammlung zu stören.

  • Lisa am 03.03.2018 14:17 Report Diesen Beitrag melden

    Die Rechten sind schuld an den Kosten?

    Die gewaltbereiten Linken, die gegen Versammlungs- und Meinungsfreiheit aufmarschieren sind der Grund für den teuren Polzeieinsatz!

  • Censorship am 02.03.2018 13:42 Report Diesen Beitrag melden

    Immer gegen die Rechten..

    Das kostet aber die wöchentliche "Böse schwarz blaue Regierung" Demo auch... Ich will eigentlich keine Rechten verteidigen, aber derzeit sind die Medien, die Extremisten dermaßen manipulativ, dass mich dieser Missstand massiv ärgert..

    • Sucher am 03.03.2018 13:14 Report Diesen Beitrag melden

      Demo

      Bei den Demoveranstallter gleich den Polizeieinsatz einheben. Wenn ich ins Kino will muß ich auch gleich zahlen. Ohne Licht fahren oder bei Rot über die Kreuzung oder Unfallaufnahme wird sofort abkassiert, aber da gibt's eine Ausnahme, WARUM eigentlich ?

    einklappen einklappen
  • Penelope am 02.03.2018 13:10 Report Diesen Beitrag melden

    Opfer/Täter-Umkehr

    Wie immer in Österreich, nicht wahr? Was fällt diesen "bösen Rechten" auch ein sich treffen zu wollen... hoffentlich ist es morgen wieder schön kalt, damit diese Demonstranten wenigstens etwas davon haben...