Wegen Fake-News

26. Juni 2019 07:00; Akt: 25.06.2019 13:42 Print

SPÖ will für Schüler einen Internet-Führerschein

Cybermobbing und Fake-News – das Internet birgt viele Gefahren, vor allem für junge Menschen. Abhilfe soll ein standardisierter Internet-Führerschein schaffen.

Die SPÖ will Fake-News mit einem Internet-Führerschein

Die SPÖ will Fake-News mit einem Internet-Führerschein "bekämpfen". (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Internet ist vor allem für die junge Generation ein ständiger Begleiter. Allerdings sind damit auch einige Probleme und Gefahren verbunden. Neben den Eltern sind hierbei auch die Schulen gefordert.

Und bei den Schulen will nun die SPÖ Oberösterreich ansetzen. Sicherheitssprecher Hermann Krenn fordert: "Wir wollen einen flächendeckenden 'Internet-Führerschein' an den Schulen für Schülerinnen und Schüler im Alter von zehn bis 14 Jahren."

Im Visier hat man vor allem sogenannte Fake-News, also Falsch-Meldungen.

Fake-News im Visier

"Falschnachrichten sind nicht nur für Schulkinder eine Gefahr. Auch viele Erwachsene sind bereits auf gefälschte Nachrichten aus dem Internet hereingefallen. Insbesondere in den Sozialen Medien verbreiten sich Falschnachrichten wie Lauffeuer und sorgen in der Folge oft für Hass, Ausgrenzung und Aggression. Deshalb ist es unsere gesellschaftliche Pflicht, gegen dieses kommunikative Gift anzukämpfen", so Krenn.

Mit dem Führerschein soll die Kompetenz der Kinder gefördert werden. Zwar gebe es schon jetzt Einzelangebote, "aber mir geht es darum, die Einzelangebote in eine flächendeckende Struktur überzuführen – vergleichbar mit der Radfahrprüfung zum Einstieg in den Straßenverkehr", sagt Krenn.

Haftstrafe für Cyber-Mobbing

Ein weiterer Grund für die Forderung ist auch die Tatsache, dass viele nicht wissen, dass Hass-Postings und Cyber-Mobbing strafrechtliche Delikte sind.

"Cybermobbing ist kein Lausbubenstreich. Es ist ein Delikt, das eine Strafandrohung von bis zu einem Jahr Gefängnis – im Extremfall bis 3 Jahre Gefängnis umfasst", weist Krenn hin.

Der Grund für seinen Vorstoß: Schon 2017 hat die SPÖ einen entsprechenden Antrag gestellt, nun unternimmt man einen neuen Anlauf. Denn den Führerschein kann auch das Land Oberösterreich initiieren, wenn er freiwillig gemacht wird. Am Ende soll es ein Zertifikat geben.

Die Bilder des Tages


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(gs)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ernesto am 26.06.2019 07:08 Report Diesen Beitrag melden

    Schöne neue Welt

    Die Schüler sollen nur glauben was aus der SPÖZentrale kommt und alles wird gut.

    einklappen einklappen
  • Hans am 26.06.2019 08:28 Report Diesen Beitrag melden

    Wie erkennt man Fakenews?

    Also ich erkenne sie nicht. Also wird das so laufen: Alles was von links kommt ist richtig, alles andere sind Fakes. Nein Danke, liebe Kommunisten.

  • zimbo am 26.06.2019 08:38 Report Diesen Beitrag melden

    ORF ist Fakenews

    Armin "Sudelede" Wolf.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Thomas Burgstaller am 26.06.2019 15:37 Report Diesen Beitrag melden

    SPÖ Vorbild

    Ich hab das Gefühl die einzigen in der SPÖ die Social Media verstanden haben ist die SPÖ Langenzersdorf. Wenn die ganze SPÖ es so machen würde, wie die Langenzersdorfer wären sie längst wieder bei über 30%.

  • Censorship am 26.06.2019 10:49 Report Diesen Beitrag melden

    Ist doch ein Haupttäter?

    Aber die AKP 2.0 (SPÖ), gehört doch zu den Haupttätern in Österreich, bezüglich "Fakenews"?

    • Korbi am 26.06.2019 11:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Censorship

      von der Organisation ist die FPÖ der AKP näher als die SPÖ, das ist unstrittig

    einklappen einklappen
  • Thomas am 26.06.2019 10:22 Report Diesen Beitrag melden

    Für was?

    Für was? Als nächstes ein Führerschein für Pipi gehen oder wie?

  • Joseph am 26.06.2019 10:21 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    So, so - fordert eine SPÖ; Eine SPÖ, die einem, nach der Frage nach den "merkwürdigen" Internetauftritt der SPÖ Langenzersdorf, mit "Blockade/Sperre" belohnt... Hmmm, die einen wollen Zeitungen kaufen, die anderen regeln dies mit "Führerschein"

    • Thomas Burgstaller am 26.06.2019 15:18 Report Diesen Beitrag melden

      SPÖ Vorbild

      Was genau ist an der Internetauftritten der SPÖ Langenzersdorf merkwürdig. Wenn die ganze SPÖ es so machen würde, wären sie längst wieder bei über 30%. Ich hab das Gefühl die einzigen in der SPÖ die Social media verstanden haben sind die Langenzersdorfer

    einklappen einklappen
  • Sonnenblatt am 26.06.2019 09:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Befähigung für Alles

    Die Roten wollen für alles einen Führerschein: Hunde, Internet, Heiratsfähig, Kochen, Rasenmähen, usw.. Was Gescheites fällt denen nicht ein.

    • Joseph am 26.06.2019 10:22 Report Diesen Beitrag melden

      Herr

      Doch, das erste Gscheite von denen: "Kein Befähigungsnachweis" für Anwärter auf Parteispitze; da reichen dann schon Jobs wie Hilfstaxler, Wasserträger oder Büglerin - allesamt ehrenwerte Berufe

    • Korbi am 26.06.2019 11:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Joseph

      sie meinen die FPÖ/övp mit Studienabbrechern und Eheleuten von bekannten

    • Joseph am 26.06.2019 13:36 Report Diesen Beitrag melden

      @Korbi

      Korbi; Ich gebe Ihnen Recht; und bin sicher kein Befürworter von "(ex)Frau-/Mann von..."; aber auch diese Karte spielten bereits andere, bzw. ist heutzutage (bei den Jungen) usus: "Tochter/Sohn von.." reicht schon, um Star zu sein. Und auch wenn ich von Wendehals "Kurz" nicht viel halte; Manchmal muß man die Chance ergreifen, wenn man sie hat/sie sich ergibt. Allesamt aber weniger peinlich, als ein Verfahrensflüchtling; auf dessen Weg viele Wegbegleiterinnen fielen...

    einklappen einklappen