Sicherheitsdebatte

08. Februar 2018 17:30; Akt: 08.02.2018 17:03 Print

Rathaus-Einbruch: Roller von Linz-Vize beschädigt

In der Nacht auf Donnerstag wurde in die Tiefgarage des Neuen Rathaus eingebrochen. Dabei wurde das Moped von Stadt-Vize Wimmer beschädigt.

Bei dem Einbruch in die Tiefgarage wurde auch das Moped von Detlef Wimmer beschädigt, (Bild: Stadt Linz/privat/FPÖ)

Bei dem Einbruch in die Tiefgarage wurde auch das Moped von Detlef Wimmer beschädigt, (Bild: Stadt Linz/privat/FPÖ)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es passierte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag: Ein vorerst unbekannter Täter drang in die Tiefgarage des Neuen Rathaus in Linz-Urfahr ein. Dort ließ er seiner Zerstörungswut freien Lauf. Er beschädigte nicht nur die Schrankenanlage, sondern auch abgestellte Fahrzeuge.

"Auf ein Fahrzeug der Stadt Linz wurde ein Feuerlöscher geworfen und auch ein Elektromoped wurde beschädigt", berichtet dazu die Linzer Polizei. Auch einen zweiten Feuerlöscher nahm der Täter von der Wand, zerstörte damit die Türklinken von zwei Brandschutztüren.

Brisant: Das Moped ist ausgerechnet das von Vize-Bürgermeister Detlef Wimmer (FPÖ).

Ein aufmerksamer Passant bemerkte die Zerstörungen, rief die Polizei. Und die konnte auch einen drogensüchtigen Linzer (28) festnehmen. Er zeigt sich teilweise geständig. Derzeit werden noch die Videoaufzeichnungen ausgewertet.

Denn die Täter hatten "Pech": Erst seit Mittwoch ist dort laut Auskunft der Stadt "die Kamera mit einer Aufzeichnungsfunktion ausgestattet".

Wimmer fordert ein Sicherheitspaket

Den Einbruch in die Tiefgarage nimmt Wimmer nun zum Anlass um erneut ein umfangreiches Sicherheitspaket ("Heute" berichtete exklusiv) für die beiden Rathäuser in Linz zu fordern.

"Was muss noch passieren, damit alle Fraktionen im Gemeinderat einsehen, dass hier etwas geschehen muss? Politische 'Träumer' sollen ihre rosarote Brille endlich abnehmen. Wir müssen die Sicherheit in einigen Bereichen verbessern. Alle Beschäftigten im Magistrat und unsere ‚Kunden‘ verdienen korrekten Umgang und Sicherheit am Arbeitsplatz. Wir sollten nicht erst abwarten, bis (wieder) etwas passiert“, so Wimmer.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(gs)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.