Familien befürchten Verbrechen

29. November 2015 20:26; Akt: 30.11.2015 05:00 Print

Seit 11 Wochen weg: Krimi um 2 Freunde

In der Nacht auf 12. September verschwanden Maximilian Baumgartner und Andreas Leitner (beide 27) aus Oberösterreich. Trotz intensiver Suche fehlt von den zwei Freunden seither jede Spur.

Fehler gesehen?

"Eines der schwierigsten Dinge im Leben ist, stark zu bleiben, obwohl man innerlich fast zerbricht", schreibt Maximilians Schwester Monika auf Facebook über ihre Hilflosigkeit. Seit elf Wochen sucht sie ihren verschwundenen Bruder und dessen Freund Andreas (beide 27) – ohne Erfolg. Auch Ermittler sind ratlos.

Letzte Spur der Vermissten aus dem Mühlviertel: In der Nacht auf den 12. September fuhren sie im Citroen BX von Max Richtung Tschechien; bei einem Kreisverkehr wurde das Auto gefilmt. Seither gibt es kein Lebenszeichen der Freunde, auch keine Kontobewegung. Beide sind ohne Pässe unterwegs. Das Handy von Max wurde abgeschaltet, Andreas nahm seines gar nicht mit.

Ihre Familien befürchten ein Verbrechen. "Dass Andi einfach verschwindet, ohne was zu sagen, ist unvorstellbar", so Mama Ernestine zum "Kurier".

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: