Krimi geht weiter

13. Juni 2016 09:46; Akt: 24.06.2016 03:41 Print

Vermisste Mühlviertler: Spur führt zu Casinos in Tschechien

Seit neun Monaten sind Maximilian Baumgartner und Andreas Leitner (beide 27) spurlos verschwunden. Nach einem TV-Bericht meldete sich jetzt ein Zeuge: Er will das Auto der beiden im September in Vyí Brod in Tschechien gesehen haben

 (Bild: privat)

(Bild: privat)

Fehler gesehen?

Neue Hoffnung im Fall der vermissten Mühlviertler! Seit neun Monaten sind Maximilian Baumgartner und Andreas Leitner (beide 27) spurlos verschwunden. Nach einem TV-Bericht meldete sich jetzt ein Zeuge: Er will das Auto der beiden im September in  Vyí Brod in Tschechien gesehen haben…
In der Nacht auf 12. September 2014 verschwanden die beiden aus Maximilians Heimatort Zwettl/Rodl (Bez. Urfahr-Umgebung). Was die beiden Freunde vorgehabt haben, ist unklar. Fest steht: Die zwei sind mit Maximilians silbergrauen Citröen BX in Richtung Tschechien gefahren.

Bei einem Kreisverkehr in Bad Leonfelden (Bez. Urfahr-Umgebung) verlor sich die Spur der beiden – bis jetzt: Nach einer "Thema"-Sendung im ORF meldete sich laut Nachrichtenmagazin "News" nun ein Zeuge, dem das Auto der beiden in dem für seine zahlreichen Casinos bekannten Vyí Brod aufgefallen ist – vor allem wegen der vielen Aufkleber am Wagen. Die beiden Männer konnte der Zeuge nicht sehen, aber will jemanden mit oberösterreichischem Dialekt sprechen gehört haben.

Polizei ermittelt

Während die österreichischen Beamten im Umfeld der beiden Mühlviertler ermitteln,  kümmert sich die tschechische Polizei um die Ermittlungen vor Ort und hofft auf Hinweise durch die Casino-Betreiber in Vyí Brod. Außerdem wird der Fall am 29. Juni in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ungelöst … Spezial" behandelt – um mögliche weitere Zeugen zu finden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: