Wiederbetätigung

25. September 2017 14:46; Akt: 25.09.2017 15:01 Print

"Nazipantorten"-Rezept: Linzerin (41) verurteilt

Weil eine Linzerin (41) ein Rezept für eine "Nazipantorte" über Soziale Medien verschickt haben soll, wurde sie am Montag am Landesgericht Linz verurteilt.

Die Angeklagte soll Bilder einer

Die Angeklagte soll Bilder einer "Nazipantorte" verschickt haben. (Bild: Harald Dostal, privat)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die 41-jährige Linzerin wurde am Montag wegen nationalsozialistischer Wiederbetätigung am Landesgericht Linz zu zwölf Monaten bedingter Haft verurteilt. "Sie wurde in fast allen Anklagepunkten schuldig gesprochen", sagt Margit Kreuzer, Sprecherin des Landesgerichts Linz. Die Angeklagte akzeptierte das Urteil. Weil die Staatsanwaltschaft keine Erklärung abgab, ist es nicht rechtskräftig.

Die 41-Jährige soll unter anderem per WhatsApp an mehrere Bekannte ein Foto verschickt haben, auf der eine Lebensmittelverpackung mit angeschnittener Torte zu sehen ist. Im Inneren der Torte sieht man zwei große Hakenkreuze.

"Mit echtem Nazipan und deutscher Panzerschokolade", steht unter dem Titel "Nazipantorte". "Es kann Spuren von Rassismus" enthalten, so ein Kommentar auf der Verpackung.

Baby mit Hitlerbart
Zudem soll sie laut Staatsanwalt auch noch ein Foto eines Babys mit Bart und Frisur von Adolf Hitler per WhatsApp verschickt haben.

Ihr wurde ebenfalls angelastet, auf ihrer öffentlich zugänglichen Facebookseite nationalsozialistische Symbole und Schlagworte gepostet zu haben.

Die Straftaten sollen sich in den Jahren 2015 und 2016 ereignet haben.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rs)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marion am 25.09.2017 17:54 Report Diesen Beitrag melden

    Fortschritt

    hahaha das ist ein Aprilscherz oder? Das kann doch nicht echt sein xDXD wegen sowas wird doch keiner verurteilt. Wir sind doch nicht in der Sowjetunion oder in Nordkorea

    einklappen einklappen
  • Eaglehawk am 25.09.2017 22:17 Report Diesen Beitrag melden

    Wo liegt der Sinn

    Wie wackelig ist unsere Demokratie, dass uns ein blöder Spaß beunruhigt. Da werden Delikte wo es um Leib und Leben geht gnädiger geahndet. Einfach ein Zeichen, dass wir unsere unrühliche Vergangenheit lieber verdrängen als dazu zu stehen.

  • Alles relativ am 26.09.2017 12:49 Report Diesen Beitrag melden

    Zwei Artikel weiter

    wird ein Fall einer Körperverletzung, die letztlich zum Tod des Opfers führte beschrieben: 350 Euro Buße und Diversion. Hier Schwurgerichtsverfahren mit gewaltigen Kosten und zwölf Monate für einen mißlungenen Tortenscherz Ist das angemessen und verhältnismäßig?

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Alles relativ am 26.09.2017 12:49 Report Diesen Beitrag melden

    Zwei Artikel weiter

    wird ein Fall einer Körperverletzung, die letztlich zum Tod des Opfers führte beschrieben: 350 Euro Buße und Diversion. Hier Schwurgerichtsverfahren mit gewaltigen Kosten und zwölf Monate für einen mißlungenen Tortenscherz Ist das angemessen und verhältnismäßig?

  • Eaglehawk am 25.09.2017 22:17 Report Diesen Beitrag melden

    Wo liegt der Sinn

    Wie wackelig ist unsere Demokratie, dass uns ein blöder Spaß beunruhigt. Da werden Delikte wo es um Leib und Leben geht gnädiger geahndet. Einfach ein Zeichen, dass wir unsere unrühliche Vergangenheit lieber verdrängen als dazu zu stehen.

  • Marion am 25.09.2017 17:54 Report Diesen Beitrag melden

    Fortschritt

    hahaha das ist ein Aprilscherz oder? Das kann doch nicht echt sein xDXD wegen sowas wird doch keiner verurteilt. Wir sind doch nicht in der Sowjetunion oder in Nordkorea

    • Darf Sie am 25.09.2017 20:07 Report Diesen Beitrag melden

      das ?

      Ich kann hierzu Chris Tall "Darf er das" empfehlen.. Da siehst Du, Du darfst (fast) alles.. nur das nicht ;)

    einklappen einklappen
  • Mimi am 25.09.2017 17:45 Report Diesen Beitrag melden

    10 Jahre?

    10 Jahre sind voll übertrieben. Bei Wiederbetätigung, da gibt's schon Unterschiede. Das ist noch relativ harmlos. Ne saftige Geldstrafe würde es auch tun.

    • Franz am 25.09.2017 18:05 Report Diesen Beitrag melden

      Org

      Ja und die zwölf Monate, die sie verurteilt wurde auch. Schon org, für so nen Schwachsinn.

    einklappen einklappen
  • Greiner Getraude am 25.09.2017 15:23 Report Diesen Beitrag melden

    na bravo

    eine vorzeige fpö wählerin, sowas ist einfach nicht lustig

    • Ichfragjanur am 25.09.2017 16:44 Report Diesen Beitrag melden

      Grantscherm

      Ja jetzt fühle ich mich viel sicherer weil jemand für eine Blödheit bestraft wird. Weil diese Leute ja so viel gefährlicher sind als "echte" Rechte und Linke. Da fühlen wir uns moralisch gestärkt. Die wahren Gefahren sind dann leichter zu übersehen.

    • Rudolf S am 25.09.2017 17:37 Report Diesen Beitrag melden

      Keine Ahnung

      Woher wissen sie das so genau?waren sie bei der Herstellung der Torte dabei. Nachdenken dann schreiben

    • Schlimm schlimm.. am 25.09.2017 17:41 Report Diesen Beitrag melden

      wieviel Kalorien?

      Ich weiss nicht.. aber vielleicht bin ich nur ein klein wenig weniger spassbefreit.. aber die Torte (Das gesamt Konzept ink. dem "Warnhinweis") hat eher etwas aus einer übertriebenen SatiereSendung - finde ich.. (wertfrei beurteilt)

    einklappen einklappen