Aufnahmen aus Linz

23. August 2017 13:31; Akt: 23.08.2017 20:00 Print

Verletzte bei Zugunglück: Video zeigt die Zerstörung

Schwerer Unfall am Mittwoch in Linz - eine Lok der Westbahn liegt auf der Seite, das Führerhaus völlig demoliert, Trümmer und Glas überall.

Video: fotokerschi.at
Zum Thema
Fehler gesehen?

Mindestens fünf Personen sind verletzt, die Rettungskräfte stehen im Großeinsatz: Kurz nach 12 Uhr ist in Linz ein Zug der Westbahn auf einen stehenden Güterzug aufgefahren.

Der Lokführer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und in den Trümmern eingeklemmt, die Feuerwehr musste ihn befreien. Als der Unfall passierte, waren insgesamt 10 Personen in den Zügen.

Die Ursache war vorerst unklar. >>> Nähere Informationen lesen Sie hier <<<

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tom.N. am 23.08.2017 14:57 Report Diesen Beitrag melden

    Güterzug ist nicht gestanden!!!

    Auf Grund der Bilder kann man Sagen dass es sich hierbei um keine Flankenfahrt in einen entgegenkommenden Zug handelt. Die Lok des Erzzuges steht, in Fahrtrichtung des Güterzuges rd. 50m entfernt und ist entgleist, daher musste der Tw in sie Frontal hineingefahren sein und wurde, dafür spricht auch der Knick im Westbahn-Tw der Westbahn. Also war der Güterzug in Bewegung... Was mir allerdings etwas mehr sorgen macht, ist die Stärke der Beschädigung des gerade erst ausgelieferten Tw's, (Westbahn Kiss2, erkennbar an den Türen und einer der 4-teiligen) er entspricht den neuesten Crash-Normen.

  • mcgyver am 23.08.2017 16:13 Report Diesen Beitrag melden

    stehender Güterzug??

    Wenn der Güterzug steht, springt wohl 40meter weiter nicht die Güterzuglokomotive aus den Schienen!!! Tippe eher in Richtung Flankenfahrt, wie die Bilder aussehen (15sek. früher wäre es wohl ein "frontaler" gewesen)

  • Klans Stritzi am 23.08.2017 20:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Boah

    Manno scho wieder a Zugunglück ...

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Klans Stritzi am 23.08.2017 20:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Boah

    Manno scho wieder a Zugunglück ...

  • Alex am 23.08.2017 18:15 Report Diesen Beitrag melden

    Lieber mit der richtigen Eisenbahn (Öbb)fahren!

    Unsicher, ist die Westbahn mit ihren schlecht ausgebildeten Triebfahrzeugführern und offenbar unsicher auch die Fahrzeuge vom Hersteller "Stadler". Da fahre ich lieber mit der Öbb!

    • Harald Dah am 23.08.2017 22:23 Report Diesen Beitrag melden

      herr

      ich fahre schon 3 Jahre mit und es hat noch nie ein Problem gegeben passieren kann immer wieder was kein Mensch ist perfekt

    • Tom.N. am 24.08.2017 00:28 Report Diesen Beitrag melden

      Auch die ÖBB Triebwagen...

      ...sind nicht Sicherer! Man denke ans Unglück von Penzing, als zwei "Enten" der Reihe 4024 gemeint haben, sie müssten sich Duellieren... Der hier Verunglückte Westbahn-Zug ist gegenüber den ÖBB-Enten der Reihen 4023, 4024 & 4124 im Vorteil: Er entspricht, wie die CityJets (Rh 4744 & 4746) den Neuesten Crash-Normen. Er hatte halt das Pech, dass sich ihm ein 3x so schwerer Güterzug in den Weg stellte, und in Frontal auf die Hörner nahm... (Schuldfrage natürlich nicht berücksichtigt)

    • Frank Quandt am 29.08.2017 22:36 Report Diesen Beitrag melden

      Fahrer schwer verletzt

      Mir macht Stadler schon länger sorgen. Schaue mal auf Bad Eibling Unfall in Bayern . Da fuhr ein Wagen durch den andere durch. Schlimm / tödlich für die Leute , die da drin saßen. Die angesprochen Normen beinhalten nur Berechnungen bis 36 Kmh frontal. Mehr nicht und der kleines gemeinsammen Nenner, wie üblich in der EU Der Zug von Stader (KISS2) befand sich auf einer Abnahmefahrt one Pax an Bord. Hat also nichts mit einem Standatlockfüher oder Personefahren zu tun. Ein Angelneuer Personenzug und eine 1 jahr alte Siemens X4 Vectron.. EinMilonenschaden.. Grüße Ruby Berlin / derzeit bei Linz

    einklappen einklappen
  • mcgyver am 23.08.2017 16:13 Report Diesen Beitrag melden

    stehender Güterzug??

    Wenn der Güterzug steht, springt wohl 40meter weiter nicht die Güterzuglokomotive aus den Schienen!!! Tippe eher in Richtung Flankenfahrt, wie die Bilder aussehen (15sek. früher wäre es wohl ein "frontaler" gewesen)

  • Tom.N. am 23.08.2017 14:57 Report Diesen Beitrag melden

    Güterzug ist nicht gestanden!!!

    Auf Grund der Bilder kann man Sagen dass es sich hierbei um keine Flankenfahrt in einen entgegenkommenden Zug handelt. Die Lok des Erzzuges steht, in Fahrtrichtung des Güterzuges rd. 50m entfernt und ist entgleist, daher musste der Tw in sie Frontal hineingefahren sein und wurde, dafür spricht auch der Knick im Westbahn-Tw der Westbahn. Also war der Güterzug in Bewegung... Was mir allerdings etwas mehr sorgen macht, ist die Stärke der Beschädigung des gerade erst ausgelieferten Tw's, (Westbahn Kiss2, erkennbar an den Türen und einer der 4-teiligen) er entspricht den neuesten Crash-Normen.