Autofahrer half

04. August 2017 07:00; Akt: 04.08.2017 09:25 Print

Sex-Attacke beim Joggen: Zwei Frauen belästigt

Zwei Frauen wurden in Alturfahr von jungen Männern beim Joggen verfolgt und sexuell belästigt. Ein Autofahrer hielt an und rettete sie.

In Alturfahr, wo auch der beliebte Donaustrand ist, kam es laut Joggerin zu der Attacke. (Bild: iStock, Harald Dostal (Symbolfoto))

In Alturfahr, wo auch der beliebte Donaustrand ist, kam es laut Joggerin zu der Attacke. (Bild: iStock, Harald Dostal (Symbolfoto))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Unglaubliches passierte Mittwochfrüh zwei Sportlerinnen in Alturfahr, wie eine der beiden später auf Facebook postete.

Sie schreibt: Ich wollte "gut gelaunt" am Morgen mit einer Freundin Joggen gehen. Was dann geschah, stimmt sie noch immer "sprachlos" und hat sie vor allem "sehr verunsichert".

Sie schildert auf Facebook den Vorfall: "Zwei junge Männer – vermutlich syrischer oder afghanischer Abstammung – liefen uns nach und haben anzügliche Bemerkungen über unsere Brüste und Hintern gemacht. Auf die Bitte, sie sollen uns in
Ruhe lassen, bekamen wir die Antwort 'Ich habe Schwanz in der Hose'."

Auto gestoppt, Fahrer alarmierte die Polizei

"Gott sei Dank" waren die beiden Damen zu zweit unterwegs, sie hatten allerdings kein Handy dabei, um die Polizei zu alarmieren. Weil die aufdringlichen Männer nicht von ihnen abließen, stoppten die beiden ein Auto und baten den Fahrer, die Polizei zu verständigen.

"Selbst von dieser Aktion hatten sich die zwei jungen 'Herrschaften' nicht beeindrucken lassen und uns weiterhin 'angesprochen'!", so die Linzerin.

Schluss war erst, als die Polizei anrückte. Die Beamten unterzogen die Beschuldigten vor Ort einer Personenkontrolle, nahmen einen von ihnen mit. Laut Polizeipressestelle wurde er wegen Ordnungsstörung und aggressiven Verhaltens angezeigt.

FPÖ-Vizebürgermeister Wimmer empört

„Ein Sturm der Entrüstung hat sich in den letzten Tagen aufgrund besonders aggressiver und derber Übergriffe von vermeintlichen Asylwerbern in den sozialen Netzwerken abgespielt. Ein 22-jähriger Asylwerber hatte unter Alkohol- und Drogeneinfluss Passanten mit einem Messer bedroht und ausgeraubt. Tags darauf wurden zwei Joggerinnen bei ihrem morgendlichen Lauf in Alturfahr von zwei Zuwanderern sexuell bedrängt", so der Linzer Vizebürgermeister Detlef Wimmer (FPÖ). Er fordert: "Jene, die gekommen sind und sich nicht an geltende Gesetze und Regeln halten, sollen in ihre Heimat zurückkehren. Deshalb ist eine kompromisslose Abschiebung von verurteilten Straftätern wichtig."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rs)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gerlinde am 04.08.2017 08:00 Report Diesen Beitrag melden

    Linz

    Die werden immer frecher, weil die Strafen zu gering sind.

  • Ernst am 04.08.2017 08:24 Report Diesen Beitrag melden

    nur weiter so

    eigentlich nur mehr traurig wie oft man syrisch und afganisch immer lesen darf im zusammenhang mit allem Übel. Da wird der Deutschkurs auch nix helfen...

  • Olli am 04.08.2017 07:35 Report Diesen Beitrag melden

    Belästigung

    So blöd es klingt, aber ihr müsst euch daran gewöhnen. Oder ihr steckt euch einen Pfefferspray ein.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Johann Holböck am 07.08.2017 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    sexuelle Belästigungen der Ausländer

    HannesH ichglaube nicht, dass diese kriminellen Ausländer nach dem 15.Oktober noch was zu Lachen haben, wenn endlich das österreichische Volk aufwacht !!

  • Mohammed Öztürk am 04.08.2017 20:44 Report Diesen Beitrag melden

    Kulturbereicherung

    Welche Partei/welche Zustände haben der Großteil der Frauen nochmal gewählt ?

  • Uschi am 04.08.2017 16:26 Report Diesen Beitrag melden

    Es reicht

    In Vösendorf wurde ein Containerdorf aufgestellt und junge Männer sind dort eingezogen. Da die Post gleich daneben ist und man als Frau zur Post wollte, schrien die Jugendlichen wollen "F*****" dieses Wort haben sie bei uns als erster gleich gelernt und wie kommt man dazu sich so blöd anpöbeln lassen zu müssen

    • Anna am 04.08.2017 20:59 Report Diesen Beitrag melden

      Wir werden mächtig gef...

      na toll, aber schon eigenartig das sie das als erstes können, inzwischen glaube ich, das die speziell für begrabschen und vergewaltigen von Frauen importiert wurden. Wobei flüchtende Frauen Wenig vorhanden sind, kann doch nicht sein das die alle ihre Frauen und Kinder den Feinden im Kriegsgebiet überlassen haben. Merkt ihr, wir werden im Gehirn so mächtig gef....aber so was von.....und wir sehen noch nicht was passieren wird....

    einklappen einklappen
  • Kritischer Geist am 04.08.2017 12:47 Report Diesen Beitrag melden

    vor einem Jahr ...

    Und wer noch vor einem Jahr vor solchen Zuständen gewarnt hat, wurde als Rassist, Faschist und Islamophobiker bezeichnet. Wer hat Recht behalten?

  • Hummelchen am 04.08.2017 12:18 Report Diesen Beitrag melden

    Oh Wunder !

    Und? Wundert sich irgendjemand noch über diese Entwicklung? War doch voraus zu sehen ! Ist erst die Spitze des Eisberges !

    • Roswitha Hoffmann am 04.08.2017 18:20 Report Diesen Beitrag melden

      Frau

      Nicht aufregen, sind doch nur Einzelfälle..........

    • Hanna am 04.08.2017 21:04 Report Diesen Beitrag melden

      Wählen wir richtig

      Viele Einzelfälle sind das, mir ist von den sogenannten Einzelfälle schlecht, den meine 63 jährige Mutter wäre fast ein Einzelfall geworden, war spazieren mit dem Hund und riskierte nicht weiter zu gehen, als sie die in der Gruppe gesehen hat. Sie ist umgekehrt, jetzt hat sie Angst abends mit dem Hund gassi zu gehen....so weit ist es gekommen in Österreich, das wir Frauen Angst haben Einzelfälle zu werden, nur weil die Regierung blind ist was zu tun!

    einklappen einklappen