Anhaltezentrum Vordernberg

23. August 2017 21:03; Akt: 23.08.2017 21:20 Print

Brutaler Aufstand von vier Männern in Schubhaft

Brutale Szenen spielten sich Montag im Schubhaftzentrum Vordernberg ab. Ein Nigerianer bedrohte eine Mitarbeiterin, als die Polizei kam, eskalierte die Lage.

Schubhaftzentrum in Vordernberg: Gewaltorgie (Bild: Sabine Hertel)

Schubhaftzentrum in Vordernberg: Gewaltorgie (Bild: Sabine Hertel)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zum Vorfall kam es im "offenen Vollzug", in dem sich Schubhäftlinge tagsüber frei bewegen können. Ein 20-jähriger Häftling aus Nigeria verhielt sich am Montagmorgen laut "Kleine Zeitung" dort äußerst aggressiv und bedrohte eine Mitarbeiterin des Wohnbereichs. Diese rief die Polizei zu Hilfe. Als die Beamten eintrafen, bekam der Nigerianer Verstärkung durch drei weitere Landsmänner (20, 22 und 31 Jahre alt).

Umfrage
Hat die Polizei genug Rechte?

Auf die Anweisungen der Polizei gingen die Schubhäftlinge nicht ein, sondern begannen in einer Gewaltorgie zu randalieren. Sie gingen mit Tritten und Schlägen auf die Polizisten los. Die Männer zertrümmerten Sessel und bewaffneten sich mit den spitzen Stuhlbeinen. Die Beamten mussten Pfefferspray einsetzen, um die Schubhäftlinge zu bändigen. Erst nach Minuten konnten sie in Sicherheitsverwahrung genommen werden.

Die Bilanz des brutalen Angriffs: Ein Polizist mit Bänderriss, weitere vier Beamte mit Augen- und Ohrenverletzungen und Krankenständen. Von den Schubhäftlingen wurde keiner verletzt. Alle werden wegen gefährlicher Drohung, Widerstand gegen die Staatsgewalt sowie schwerer Körperverletzung angezeigt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • tine am 23.08.2017 23:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Waffengebrauch

    Warum müssen unsere Polizisten den Kopf hinhalten? Gebt ihnen endlich das Recht, bei gewalttätigen Angriffen von der Waffe Gebrauch zu machen! Der Steuerzahler bezahlt viel Geld für die Waffen für Polizei und Bundesheer - dann setzt diese auch endlich ein!!

  • Pferdetaxi am 23.08.2017 21:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das wäre in USA und in vielen anderen ...

    ... zivilisierten Ländern kein Thema! So etwas funktioniert nur bei unserer zahnlosen Kuscheljustiz, und Beamten ohne entsprechendes "Durchgriffsrecht" ....

  • fuhrinat am 23.08.2017 22:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schubhäftlinge  

    Traurig das sich unsere Polizei mit Pfefferspray wehren muss. Daher unbedingt Taser für die Polizei erlauben.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Mojo am 28.08.2017 10:31 Report Diesen Beitrag melden

    Wie gibts denn so etwas ?

    War das nicht zu erwarten ? Den polizisten würde ich ein Trainingslager vorschlagen, an der Laserpistole werden die nicht fit, solche Luschen aber auch, traurig !!!!

  • hans mayerhofer am 24.08.2017 20:26 Report Diesen Beitrag melden

    wehrt euch!

    und wieder müssen sich polizisten prügeln lassen. die krankenstände werden bald die dienstfähigen überreffen. wie kommen die bürger in uniform dazu sich nicht wehren zu dürfen. in den usa schaut das anders aus. ändert doch die vorschriften und gesetze endlich ihr linken bazillen.

  • Kritischer Geist am 24.08.2017 12:01 Report Diesen Beitrag melden

    NOCH ...

    NOCH haben die meisten von uns gar keine Ahnung davon, was in Zukunft auf uns zukommen wird. Ich frage mich immer wieder, wieiviel noch passieren muss, bis wir endlich aus unserer Apathie aufwachen.

  • Martin am 24.08.2017 09:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es muss endlich ein Ende haben

    Widerstand gegen die Staatsgewalt? Gehts noch? Das ist ein Mordversuch, wenn man sich mit spitzen Gegenständen bewaffnet und auf Beamte losgeht. Aber dann kommt gleich eine Armada an Gutmenschen und unterstützt dieses Verhalten. Es reicht! Wir können uns nicht länger auf der Nase rumtanzen lassen. Auch die Polizisten sind zu schützen.

  • kreereiwa am 24.08.2017 08:53 Report Diesen Beitrag melden

    Von den Schubhäftlingen wurde keiner verletzt

    und 5 verletzte Polizisten - alles unter Kontrolle?