Frau lag unter Ästen

16. April 2019 08:46; Akt: 16.04.2019 14:36 Print

Diensthund "Apollo" findet vermisste Wienerin (35)

Dank der Spürnase eines Polizeihundes konnte am Montag in St. Marein bei Graz eine vermisste Frau gefunden werden. Die Wienerin hatte sich im Wald versteckt.

Polizeihund

Polizeihund "Apollo" fand die vermisste Frau. (Bild: LPD Steiermark)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit dem 13. April fehlte von einer 35-Jährigen aus Wien jede Spur.

Da die Frau in St. Marein bei Graz im Bezirk Graz-Umgebung vermutet wurde, starteten die Einsatzkräfte am Montag eine Suchaktion im Bereich eines Waldstücks.

Insgesamt nahmen an der Suche nach der Vermissten vier Diensthundeführer mit drei Diensthunden teil, berichtet die Polizei.

Nach knapp 35 Minuten konnte Polizeihund "Apollo" schließlich die vermisste Frau aufstöbern. Die Wienerin hatte sich unter Bäumen und Ästen versteckt.

Frau machte verwirrte Angaben

Die 35-Jährige war laut Polizei zwar bei Bewusstsein, machte aber verwirrte Angaben und war körperlich sehr schwach und dehydriert.

Die Frau blieb unverletzt und wurde mit der Rettung in ein Krankenhaus eingeliefert.


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wil)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Max Steuerzahler am 16.04.2019 09:43 Report Diesen Beitrag melden

    Hund

    Tja da ist der Hund wieder der Freund der Menschen - scheinheilige Gesellschaft.

    einklappen einklappen
  • soundmaster1957 am 16.04.2019 11:13 Report Diesen Beitrag melden

    hr

    Gsd wurde sie gefunden.. alles gute der dame

  • Mutti am 16.04.2019 22:19 Report Diesen Beitrag melden

    Hund oder Ding?

    Wo war die Leine oder Maulkorb? Achja ist Polizei die darf auch mit pitpull rennen

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Mutti am 16.04.2019 22:19 Report Diesen Beitrag melden

    Hund oder Ding?

    Wo war die Leine oder Maulkorb? Achja ist Polizei die darf auch mit pitpull rennen

    • Jürgen am 17.04.2019 07:48 Report Diesen Beitrag melden

      Helikoptermutti?

      Naja, die haben erstens keine Pitbulls, welche man übrigens mit b schreibt Sie Genie, da es nicht die wörtliche Übersetzung von "Grubenzieher" ist. Zusätzlich hat dieser Hund ein Menschenleben gerettet, da ist es mir egal ob er Maulkorb oder Leine trägt, ja er dürfte sogar frei pinkeln. Weiters sind Diensthunde abgerichtet und von Profis geführt, selten wird jemand von diesen gebissen, der es nicht verdient hätte.

    einklappen einklappen
  • soundmaster1957 am 16.04.2019 11:13 Report Diesen Beitrag melden

    hr

    Gsd wurde sie gefunden.. alles gute der dame

  • Max Steuerzahler am 16.04.2019 09:43 Report Diesen Beitrag melden

    Hund

    Tja da ist der Hund wieder der Freund der Menschen - scheinheilige Gesellschaft.

    • Karl am 16.04.2019 11:17 Report Diesen Beitrag melden

      Hunde

      Schaut nicht nach einem Listenhund aus !

    • Ss am 16.04.2019 18:17 Report Diesen Beitrag melden

      Freund des Menschen.

      Auch Schäfer haben schon zugebissen, wenn sie falsch erzogen sind, was bei einem ausgebildeten Polizeisuchhund sicher nicht der Fall ist. Es zeigt aber, dass diese Hunde, Schäfer, Rottweiler usw eine Aufgabe bzw viel aktive und konsequente Erziehung brauchen. Es sind nun mal keine Kuschel Sofa Tiere

    • Max Steuerzahler am 16.04.2019 19:01 Report Diesen Beitrag melden

      Kann passieren

      Doch haben sogar Kinder gebissen, müsst nur Googeln

    • Mal ehrlich am 17.04.2019 07:55 Report Diesen Beitrag melden

      @Steuerzahler

      Wer meint dass diese keine Kinder gebissen hätten? Natürlich, aber auch Hamster haben bestimmt schon irgendwie Menschen getötet, den Einzelfall finde ich immer. Hunde sind pauschal nicht böse, und das muss man verstehen. Nur weil es asoziale Halter gibt, die völlig überfordert sind, sollte man nicht alle Hunde und ihre Halter verurteilen.

    einklappen einklappen