In den Bergen verirrt

23. August 2018 09:55; Akt: 23.08.2018 09:55 Print

Hund von Bergrettung aus misslicher Lage gerettet

Am Mittwoch kam es im nördlichen Bereich der Veitsch zu einem Einsatz eines Polizeihubschraubers. Es wurde vermutet, dass eine Person in Not geraten war.

Der Hund wurde wohlauf ins Tal gebracht. (Bild: picturedesk.com)

Der Hund wurde wohlauf ins Tal gebracht. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tatsächlich war es aber ein Hund, der sich in einer misslichen Lage befand. Gegen 15 Uhr alarmierten Wanderer die Einsatzkräfte. Sie hätten im nördlichen Bereich der Veitsch (Mariazell, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag) Hundegebell wahrgenommen und würden befürchten, dass ein Wanderer in Not geraten sei.

Ein Polizeihubschrauber führte daraufhin einen Erkundungsflug in jenem Bereich durch. Dabei wurde allerdings nichts Auffälliges festgestellt. Weder eine Person noch ein Hund wurde gefunden. Deshalb begaben sich dann 14 Einsatzkräfte der Bergrettung Mariazell und Neuberg sowie drei Mitglieder der Alpinpolizei Hochsteiermark in das Gelände und führten eine weitere Suchaktion durch.

Gegen 18 Uhr fanden sie dann den völlig erschöpften, aber zum Glück unverletzten Hund im steilen und felsigen Gelände vor. Der Dobermann hatte sich wohl verirrt und konnte nicht mehr alleine zurück. Die Einsatzkräfte brachten den Vierbeiner ins Tal zurück und machten sich auf die Suche nach seinen Besitzern.

Sie konnten das Frauchen des entlaufenen Hundes ausfindig machen und ihr den Schnauzer wohlauf übergeben.

Die Bilder des Tages:
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Petra am 23.08.2018 10:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Tolle Aktion Danke an super Bergrettungsdienst und die aufmerksame Wanderern

    einklappen einklappen
  • Freigeist75 am 23.08.2018 11:01 Report Diesen Beitrag melden

    Rassewechsel?

    ähm, im letzten Satz isses plötzlich ein Schnauzer? Wars jetzt ein Dobermann oder ein Schnauzer? Oder ein plötzlicher Rassewechsel durch den Höhenunterschied?

  • Eduard Liebeskind am 23.08.2018 10:47 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn der Hund

    in der freien Wildbahn anständig verwahrt wird mit Beißkorb und Leine kann so etwas nicht passieren. Lassen wir die Doberfrau für ihren Dobermann also anständig blechen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Freigeist75 am 23.08.2018 11:01 Report Diesen Beitrag melden

    Rassewechsel?

    ähm, im letzten Satz isses plötzlich ein Schnauzer? Wars jetzt ein Dobermann oder ein Schnauzer? Oder ein plötzlicher Rassewechsel durch den Höhenunterschied?

  • Eduard Liebeskind am 23.08.2018 10:47 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn der Hund

    in der freien Wildbahn anständig verwahrt wird mit Beißkorb und Leine kann so etwas nicht passieren. Lassen wir die Doberfrau für ihren Dobermann also anständig blechen.

  • Petra am 23.08.2018 10:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Tolle Aktion Danke an super Bergrettungsdienst und die aufmerksame Wanderern

    • Preibisch am 23.08.2018 11:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Petra

      Jetzt rückt die bergrettung schon wegen einen hund aus lagsam übertreiben wir den tierschutz oder kommt nur mir das so vor

    • Mugl am 23.08.2018 11:30 Report Diesen Beitrag melden

      Tiere

      Preibisch--Tiere sind fühlende und empfindsame Lebewesen die es genauso verdient haben gerettet zu werden. Nur die Menschen werden zum Teil, nicht alle, immer grausamer und gefühlloser gegenüber nicht nur den Tieren.

    einklappen einklappen