Kopfgeld ausgesetzt

19. März 2019 15:43; Akt: 21.03.2019 09:54 Print

Serien-Killer erschießt vier Katzen aus dem Hinterhalt

Ein bislang unbekannter Täter dürfte seit Anfang März insgesamt vier Hauskatzen auf einer Wiese aufgelauert und sie erschossen haben. Ein Anrainer entdeckte die Kadaver.

Straden bei Sonnenaufgang vom Saziani-Weinberg gesehen. (Bild: picturedesk.com)

Straden bei Sonnenaufgang vom Saziani-Weinberg gesehen. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mindestens vier Fellknäuel dürften einem unbekannten Katzen-Killer in der eigentlich sonst so idyllischen Gemeinde Straden im Bezirk Südoststeiermark zum Opfer gefallen sein. Ein Anrainer entdeckte in der Zeit von 8. bis 14. März nach und nach die Kadaver der Tiere auf einem Wiesengrundstück – sie waren offenbar alle in Folge von Schussverletzungen verendet.

Der Zeuge entsorgte die sterblichen Überreste der Katzen. Doch am Morgen des 14. März, gegen 06.30 Uhr, hörte er das Donnern eines Schusses im Bereich um die Wiese, konnte jedoch niemanden wahrnehmen.

Zwei Tage später machte der Anrainer den nächsten grausigen Fund. Wieder war eine Katze verendet. Dieses Mal verständigte der Zeuge die Polizei.

Wer ist der Katzen-Killer?

Wie die Ermittlungen ergaben, dürfte der Vierbeiner durch zwei Schüsse tödlich verletzt worden sein. Aufgrund der eintretenden Verwesung konnten jedoch keine genauen Rückschlüsse auf das verwendete Kaliber gezogen werden.

Bislang konnte der Killer noch nicht ausgeforscht werden. Verdächtige gibt es allerdings genug. Das Wiesengrundstück befindet sich in unmittelbarer Nähe von mehreren Wohnhäusern.

Kopfgeld ausgesetzt

BZÖ-Wien Landeschef Dietmar Schwingenschrot hat in Folge des "Heute.at"-Berichts am frühen Abend eine Belohnung in der Höhe von 1.000 Euro für zweckdienliche Hinweise, welche zur Ausforschung des Katzen-Killers führen, ausgelobt. Sämtliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Halbenrain unter der Telefonnummer 059133/6181 erbeten.

Die Bilder des Tages
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rcp)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.