"Missbräuchliche Herz-Verwendung"

26. Juli 2017 10:48; Akt: 26.07.2017 10:48 Print

Körperwelten muss "Tuttln" wieder einpacken

Das Sujet der nackten "Miss Steiermark" als Werbung für die Körperwelten-Schau in Graz sorgte für große Aufregung. Nun steht fest: Die Grafik wird zurückgezogen!

Das Sujet der

Das Sujet der "Miss Steiermark" wird zurückgezogen (Bild: Körperwelten)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die peinliche Werbe-Panne für die Körperwelten-Ausstellung in der Grazer Messe hat im ganzen Land heftige Diskussionen ausgelöst.

Umfrage
Wie finden Sie die Grafik der "Miss Steiermark"?
80 %
3 %
3 %
14 %
Insgesamt 465 Teilnehmer

Wie bereits berichtet, hatte sich die Agentur, die die Ausstellung in Österreich vermarktet, für die Schau in der Steiermark etwas ganz besonderes einfallen lassen und eine spezielle Grafik mit einer nackten "Miss Steiermark" entworfen.

Auf dem Sujet wurden die weiblichen Körperteile mit steirischen Dialekten beschriftet. Darauf zu finden sind unter anderem Bezeichnungen wie "Gouscherl" (Mund), "Womperl" (Bauch), "Glupscher" (Augen) oder auch "Tuttln" (Brüste).

Steiermark-Herz als Feigenblatt

Viele Besucher konnten sich mit dem Sujet der nackten "Miss Steiermark" aber nicht wirklich anfreunden und fanden es eher unpassend. Vor allem die Verwendung des grünen Steiermark-Herzens als Feigenblatt sorgte beim Publikum für Empörung.

Das Logo hätte von der Agentur aber gar nicht für Werbezwecke verwendet werden dürfen, denn das Steiermark-Herz ist geschützt und darf ohne Zustimmung des Rechteinhabers nicht eingesetzt werden.

"Wussten von dieser Nutzung nichts"

"Wir wussten von dieser Nutzung nichts. Die Agentur hat das Grüne Herz nicht von uns erhalten. Nur wir können dieses vergeben, da wir der Markenrechteinhaber sind", stellt Ute Hödl vom Steiermark Tourismus gegenüber "heute.at" klar. Auch die Übersetzung der Körperteile mit steirischen Dialekten stamme nicht von ihnen.

Nach der heftigen Kritik an dem Sujet und der widerrechtlichen Verwendung des grünen Steiermark-Herzens wird die Grafik nun entfernt. "Ich habe die Zusage, dass diese Illustration mit der missbräuchlichen Herz-Verwendung umgehend zurückgezogen wird", so Hödl zu "heute.at".

Damit steht endgültig fest: Das Steiermark-Herz als Feigenblatt wird verschwinden und die "Tuttln" müssen wieder eingepackt werden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wil)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • klauseisenberger am 27.07.2017 16:31 Report Diesen Beitrag melden

    Dummheit

    Diese Werbung ist so unnötig wie die Ausstellung selbst

Die neuesten Leser-Kommentare

  • klauseisenberger am 27.07.2017 16:31 Report Diesen Beitrag melden

    Dummheit

    Diese Werbung ist so unnötig wie die Ausstellung selbst