Fahndung

20. Oktober 2017 13:22; Akt: 20.10.2017 17:37 Print

Mordversuch? Häftling flüchtete bei Ausgang

von J. Lielacher - Ein Bosnier (34) flüchtete aus dem Häfen Graz-Jakomini. Er saß wegen einiger Delikte und sollte nach Bosnien ausgeliefert werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dejan J. (34), seit einem halben Jahr in der Justizanstalt Graz-Jakomini, ist auf der Flucht: Der Bosnier war Anfang Mai wegen zahlreicher Delikte in Österreich (unter anderem Drogen) festgenommen worden. Der gelernte Maler und Anstreicher wurde im Häfen Graz-Jakomini (Steiermark) als Hausarbeiter eingesetzt und bekam einen Ausgang genehmigt – und kehrte vom ersten Ausgang nicht mehr zurück.

Umfrage
Haftbedingungen und Rahmenbedingungen für Häftlinge in Österreich: Zu streng, korrekt oder zu mild?
81 %
9 %
3 %
4 %
3 %
Insgesamt 936 Teilnehmer

Brisant: Dejan J., in Österreich bis zum Frühjahr 2017 unbescholten, sollte nach seiner Haft in Österreich nach Bosnien ausgeliefert werden. Der angebliche Vorwurf in seinem Heimatland laut einem Informanten: versuchter Mord bzw. ein schwerer Gewaltdelikt (es gilt die Unschuldsvermutung; Anm.: Der Verdächtige war auch von Europol gesucht worden). Auch soll der Bosnier bereits in den USA eine längere Haftstrafe verbüßt haben. Ein Insider: "Völlig unverständlich, warum solche Leute überhaupt einen Ausgang bekommen."

Flucht bei erstem Ausgang

Manfred Ulrich, Sprecher der JA Graz-Jakomini: "Der Häftling kam vom ersten Ausgang nicht zurück, das ist sehr bedauerlich. Von einem versuchten Mord haben wir definitiv nichts im Akt. Es gibt aber ein Auslieferungsansuchen. In Bosnien würde dem Mann eine Strafe von bis zu zehn Jahren drohen - das geht aus unserem Akt hervor. Natürlich könnte der Verdächtige aber auch in Bosnien freigesprochen werden."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Johann am 20.10.2017 14:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ausgang

    Ich frag mich immer wieder, warum bekommt so Einer Ausgang? Drogen und Waffendelikt ist ja schon nicht ohne, aber in seiner Heimat Mordversuch? Wie gefährlich muss man sein um keinen Ausgang zu bekommen?

    einklappen einklappen
  • Nicky am 20.10.2017 14:23 Report Diesen Beitrag melden

    Amtsmißbrauch

    Die Leute die den Freigang erlauben gehören haftbar gemacht und in diesem Fall dann auch eingesperrt oder wegen Amtsmißbrauch angezeigt !

    einklappen einklappen
  • Paul am 20.10.2017 14:34 Report Diesen Beitrag melden

    Ausgang kann schon Sinn machen

    Aber doch nicht für jemanden, der sowieso abgeschoben werden soll.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • TantePolly am 21.10.2017 07:17 Report Diesen Beitrag melden

    Beamtenbestechung?

    Bei Vorliegen einer Europol-Fahndung wird das nur verständlich wenn man Bestechung annimmt. Da wäre eine entsprechende interne Untersuchung angebracht.

  • lizi am 20.10.2017 16:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abschub

    Warum schiebt man solche nicht gleich ab? Er muss doch nicht die Haftstrafe von Delikten in Österreich da absitzen! Kostet eh nur Geld. Wenn man solche gleich abschiebt, gibt es keine überfüllten Gefängnisse in Österreich!

  • Egon am 20.10.2017 15:35 Report Diesen Beitrag melden

    Danke Herr Kurz!

    SIE haben den Justizminister trotz aller unverständlichen Rechtssprechungen nicht abberufen! Im Gegenteil, Sie haben ihn sogar noch zum Vizekanzler erhoben. SIE tragen Mitschuld an solchen Geschehnissen.

  • Paul am 20.10.2017 14:34 Report Diesen Beitrag melden

    Ausgang kann schon Sinn machen

    Aber doch nicht für jemanden, der sowieso abgeschoben werden soll.

  • Nicky am 20.10.2017 14:23 Report Diesen Beitrag melden

    Amtsmißbrauch

    Die Leute die den Freigang erlauben gehören haftbar gemacht und in diesem Fall dann auch eingesperrt oder wegen Amtsmißbrauch angezeigt !

    • Patrick am 20.10.2017 19:42 Report Diesen Beitrag melden

      Kein amtsmißbrauch

      Ich war selbst eingesperrt 4 Jahre war regelmässig Ausgang und hab mich an die Regeln gehalten also bevor Du über Amts missbrauch redest solltest du dich vorher informieren

    • Daniel am 23.10.2017 14:58 Report Diesen Beitrag melden

      Guter Beitrag.

      Endlich Jemand mit Verstand hier! Die anderen hier, die sollten selbst mal ein paar jahre absitzen, bevor sie mitreden dürfen.

    einklappen einklappen