Ungewöhnlicher Einsatz

31. Oktober 2015 20:01; Akt: 31.10.2015 20:09 Print

Pferd irrte nach Unfall auf der Südautobahn umher

Ein junger Hengst sorgte am Samstag auf der Südautobahn in der Nähe von Graz für Aufsehen. Nach einem Unfall zweier Autos irrte das Pferd für eine Stunde auf der Fahrbahn umher, ehe er von der Feuerwehr und einer Tierärztin eingefangen werden konnte.

Fehler gesehen?

Zwei Fahrzeuge kollidierten zwischen Graz West und Ost miteinander. Eines der beiden Autos war mit einem Pferdeanhänger unterwegs. Der Anhänger kippte um und dabei konnte das Pferd, das bei dem Crash nicht verletzt wurde, ins Freie springen.

Danach wanderte der junge Hengst knapp eine Stunde lang auf der Autobahn umher. Er wurde schließlich von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Raaba unter Mithilfe einer Tierärztin eingefangen. Für die Dauer des ungewöhnlichen Einsatzes war die Südautobahn in dem Bereich gesperrt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: