Mäderl (2) im Spital

23. August 2018 10:49; Akt: 23.08.2018 10:49 Print

Schon wieder Kleinkind mit heißem Tee verbrüht

Ein zweijähriges Mädchen erlitt am Donnerstag schwerste Verbrennungen, nachdem es sich mit Tee übergossen hatte.

Das Mädchen wurde ins Krankenhaus gebracht. (Bild: Daniel Schreiner)

Das Mädchen wurde ins Krankenhaus gebracht. (Bild: Daniel Schreiner)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zu einem tragischen Unfall ist es in der Nacht auf Donnerstag in Kalwang (Bezirk Leoben) gekommen: Gegen Mitternacht hatte sich ein 13-jähriger Bub, der Bruder der Verletzten, in der Küche des Wohnhauses einen Tee zubereitet. Da er den Tee noch etwas ziehen lassen wollte, ließ er den Becher stehen und verließ die Küche wieder.

Mäderl unbemerkt wieder aufgestanden

Währenddessen begab sich die bereits schlafen gelegte Zweijährige, die wohl unbemerkt wieder aus ihrem Bett gekrochen war, in die Küche. Sie zog den Kunststoffbecher mit dem heißem Tee nichtsahnend von der Arbeitsfläche. "Dabei wurde der Tee teilweise über das Gesicht und den Brustkorb vergossen", so die Polizei.

Die Mutter, die sich zum Zeitpunkt des Unglücks gerade im Badezimmer befand, verständigte sofort die Einsatzkräfte. Nach der Erstversorgung wurde das Mädchen ins LKH Leoben eingeliefert. Sie musste dort stationär aufgenommen werden. Laut Arzt erlitt die Kleine Verbrennungen ersten und zweiten Grades.

Erst am Montag Montag verbrühte sich ein Klindkind (3) in Döbriach (Bezirk Spittal an der Drau) schwer. Auch in diesem Fall übergoss sich ein Bub mit kochend-heißem Tee.

Lesen Sie mehr zum Thema: Verbrennungen bei Kindern >>>

Die Bilder des Tages:
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.