Einbruch und Diebstahl

11. Juli 2018 11:55; Akt: 11.07.2018 12:17 Print

Wiener kurz nach Anzeige bei neuer Straftat erwischt

Steirische Polizisten überführten einen 49-jährigen Wiener mehrerer Straftaten. Er wurde ertappt und auf freiem Fuß angezeigt – und gleich wieder erwischt.

Symbolfoto. (Bild: iStock)

Symbolfoto. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Manche Menschen sind einfach unbelehrbar. So offenbar auch ein 49-jähriger Wiener, der am Montag (9. Juli) in St. Michael in der Obersteiermark im Bezirk Leoben gleich zwei Mal festgenommen wurde.

Umfrage
Wurden Sie schon einmal Opfer eines Diebstahls?

Um 14.35 Uhr wurde der Polizeiinspektion St. Michael der Diebstahl der Bankomatkarte eines 16-jährigen Mitarbeiters einer Firma angezeigt.

Bei den Ermittlungen gegen den tatverdächtigen Wiener konnte von den Beamten festgestellt werden, dass dessen Pkw keine aufrechte Zulassung aufwies und in Wien gestohlene Kennzeichen montiert waren. An diesem Fahrzeug hatte der Wiener zuvor bei der gleichen Firma Servicearbeiten durchführen lassen, welche er nicht bezahlen konnte. Deshalb soll er die Bankomatkarte des Mitarbeiters gestohlen haben.

Rückfällig in weniger als einer Stunde

Während der Sachverhaltsaufnahme konnte noch festgestellt werden, dass der 49-Jährige zusätzlich auch einen Laptop aus der Firma gestohlen und in seinem Fahrzeug verwahrt hatte.
Nach Abschluss der Einvernahme ordnete die Staatsanwaltschaft am 9. Juli 2018, um 18 Uhr die Anzeige auf freiem Fuß an.

Nur 45 Minuten später wurden die Beamten aus St. Michael von Kollegen informiert, dass ein Pkw-Lenker ohne Kennzeichen angehalten wurde. Bei den diesbezüglichen Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 49-jährige Wiener nach der Amtshandlung zur Firma zurückgekehrt und dort auf das Gelände eingebrochen war, um mit seinem nicht für den Verkehr zugelassenen Pkw davonzufahren. Dabei schlug er noch die Glaseingangstür des Geschäftslokales ein und ließ eine Digitalkamera mitgehen.

Ein Fan des Ortsnamen St. Michael

Bei den weiteren Ermittlungen wurde noch festgestellt, dass der Tatverdächtige bereits zwei Wochen zuvor in St. Michael im Lungau (Salzburg) in einen Pkw eingebrochen und eine Handtasche mit Ausweisdokumenten einer 42-jährigen Tamswegerin gestohlen hatte.

Nach anfänglichem Leugnen, legte der 49-jährige Wiener ein umfassendes Geständnis ab.Der Beschuldigte wurde laut Polizei erneut (!) auf freiem Fuß angezeigt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stoasteirer am 11.07.2018 12:47 Report Diesen Beitrag melden

    Kuscheljustiz

    Der freie Fuß ist des Justiz liebstes Kind. Und am Ende lesen wir in Medien, dass es sich um einschlägig vorbestrafte und Amtsbekannte handelt. Die Kuscheljustiz, die Straftaten nicht ahnden will, weil offenbar zu viel Arbeit.

  • Klavier am 11.07.2018 15:17 Report Diesen Beitrag melden

    Warum auch nicht !!!

    Gibt ja eh nur Anzeigen auf freiem Fuß....denen passiert doch nix....

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Klavier am 11.07.2018 15:17 Report Diesen Beitrag melden

    Warum auch nicht !!!

    Gibt ja eh nur Anzeigen auf freiem Fuß....denen passiert doch nix....

  • Stoasteirer am 11.07.2018 12:47 Report Diesen Beitrag melden

    Kuscheljustiz

    Der freie Fuß ist des Justiz liebstes Kind. Und am Ende lesen wir in Medien, dass es sich um einschlägig vorbestrafte und Amtsbekannte handelt. Die Kuscheljustiz, die Straftaten nicht ahnden will, weil offenbar zu viel Arbeit.