Ellmau

09. November 2018 17:09; Akt: 09.11.2018 20:39 Print

22-Jähriger bei Sturz von Hausdach schwer verletzt

Am Freitag gegen kurz nach 8 Uhr, rutschte ein 22-jähriger Arbeiter beim Montieren einer Absturzsicherung am Dach eines Wohnhauses in Ellmau aus.

Der Arbeiter stürzte von diesem Dach. (Bild: Zoom-Tirol)

Der Arbeiter stürzte von diesem Dach. (Bild: Zoom-Tirol)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der junge Arbeiter konnte sich noch kurz an einem Dachbalken festhalten und stürzte dann aus einer Höhe von rund zehn Metern zu Boden. Dabei zog sich der Österreicher schwere Verletzungen zu. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik Innsbruck geflogen.

Umfrage
Haben Sie sich schon einmal schwer verletzt?

Ebenfalls bei einem Sturz schwer verletzt wurde am Samstag kurz nach 9 Uhr ein 27-Jähriger in Kärnten. Ein 65-jähriger Klagenfurter bog mit seinem Pkw von einem Parkplatz in Klagenfurt am Wörthersee rechts auf den Rudolfsbahngürtel ab und kollidierte dabei mit dem 27-jährigen in Klagenfurt wohnhaften slowenischen Radfahrer.

Der Slowene fuhr auf dem nördlichen Gehsteig und verwendete nicht den auf dem südlichen Gehsteig gekennzeichneten Radweg. Der 27-jährige kam zu Sturz und wurde mit Verletzungen von der Rettung ins Unfallkrankenhaus Klagenfurt gebracht. Die Alkotests verliefen negativ.

Bei Arbeiten abgestürzt

Ein dritter Sturz ereignete sich in Frastanz kurz vor 13 Uhr. Ein 21-jähriger Mann war im Saminatal mit Arbeitskollegen mit Quellsanierungsarbeiten beschäftigt. Dabei rutschte er gegen 12.40 Uhr im steilen, unwegsamen Gelände aus und stürzte vermutlich Kopf voraus rund fünf Meter über felsigen Untergrund die Böschung hinunter. Schließlich wurde sein Sturz von einem quer im Gelände liegenden Baumstamm gebremst, vor welchem er bewusstlos liegen blieb.

Der Arbeiter wurde von den Mitarbeitern geborgen und zur befahrenen Straße hinuntergetragen. Nach Erstversorgung durch die Bergrettung wurde der Mann mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 8 zur weiteren Behandlung ins Landeskrankenhaus Feldkirch geflogen. Die Bergrettung war mit insgesamt drei Fahrzeugen und zehn Mann im Einsatz.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: