Lenker wohlauf

30. Januar 2016 18:22; Akt: 06.02.2016 03:40 Print

Eismaschine brach in Tiroler Haldensee ein

Eine Eispräparierungsmaschine ist am Samstag bei Arbeiten an der Eisdecke des Tiroler Haldensees steckengeblieben und eingebrochen. Der Lenker blieb unverletzt.

Fehler gesehen?

Der Lenker war gegen 12.30 Uhr gerade dabei, die Eisfläche des Sees zu präparieren, als es zum Unfall kam. Die Maschine blieb zunächst stecken. Der Versuch, das Gefährt wieder zu befreien, misslang. Die Eisdecke hielt dem Druck nicht mehr stand und das Gerät tauchte mit der Hinterachse etwa einen halben Meter tief in das eiskalte Wasser ein.

Die Gefahr, dass die Maschine versinkt, bestand nicht, da diese aufgrund des risikobehafteten Einsatzgebiets mit Schwimmkörpern geschützt ist. Der Fahrer blieb unverletzt und konnte sich selbst befreien.

Die Unfallstelle wurde großräumig abgesperrt, die Bergungsarbeiten waren am Nachmittag im Gange. Im Einsatz standen die Feuerwehr Nesselwängle, die Wasserrettung Reutte, das Rote Kreuz Tannheim und die Polizei.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: