Polizei sucht Fahrerflüchtigen

28. Februar 2015 11:18; Akt: 28.02.2015 13:10 Print

Feuerwehrmann bei Einsatz mutwillig niedergefahren

Ein Feuerwehrmann ist im Sellrain im Innsbrucker Umland von einem Autolenker mutwillig niedergefahren worden. Der Floriani konnte sich gerade noch mit einem Sprung auf die Motorhaube vor Schlimmerem bewahren. So wurde er zum Glück nur leicht verletzt. Die Polizei fahndet jetzt nach dem unbekannten Autolenker.

 (Bild: Zoom Tirol)

(Bild: Zoom Tirol)

Fehler gesehen?

Der Feuerwehrmann war gerade dabei, nach einem Unfall zwischen einem Reisebus und einem Polizeiauto bei St. Sigmund im Sellrain (Bezirk Innsbruck-Land) den Verkehr zu regeln, als er einen Kleinbus anhalten wollte. Anstatt den Anweisungen Folge zu leisten, trat der Lenker jedoch aufs Gaspedal und fuhr direkt auf den Feuerwehrmann zu.

Wie die Polizei mitteilte, konnte sich der Feuerwehrmann, der den Verkehr regelte, nur durch einen Sprung auf die Kühlerhaube davor retten, vom Fahrzeug überrollt zu werden. Der Sprung auf die Kühlerhaube bescherte dem Feuerwehrmann zwar leichte Verltzungen an Schulter und Brustbereich, rettete ihm aber wahrscheinlich das Leben.

Der Unfallverursacher fuhr ohne anzuhalten weiter. Die Polizei ist auf der Suche nach dem Unbekannten, offenbar konnten einige andere Autofahrer den Unfall beobachten.

 

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: