Viel zu schnell unterwegs

07. April 2019 08:44; Akt: 07.04.2019 10:04 Print

Raser wollte nur "sein Auto trocknen"

Der 27-Jährige hatte gerade sein Auto gewaschen. Gegenüber der Tiroler Polizei sagte er, er sei doppelt so schnell als erlaubt unterwegs gewesen, um den Wagen zu trocknen.

Raser fuhrt zu schnell, weil er sein Auto trocknen wollte (Symbolfoto) (Bild: picturedesk.com/APA)

Raser fuhrt zu schnell, weil er sein Auto trocknen wollte (Symbolfoto) (Bild: picturedesk.com/APA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Ortsgebiet von Kirchdorf bei Kitzbühel in Tirol hat die Polizei einen 27 Jahre alten Autofahrer gestoppt: Er war bei erlaubten 60 km/h mit 118 km/h unterwegs. Bei der Befragung sagte er, er habe gerade sein Auto gewaschen und sei daher zum Trocknen so schnell gefahren.

Auch in Musau im Bezirk Reutte war am Samstag ein Raser unterwegs. Er fuhr 121 km/h, obwohl dort im Ortsgebiet nur 50 km/h erlaubt sind.

Der 18-Jährige meinte gegenüber den Beamten, die ihn stoppten, sie "hätten die Geschwindigkeit nicht korrekt gemessen". Ihm wurde der Probe-Führerschein abgenommen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Manni01 am 07.04.2019 14:43 Report Diesen Beitrag melden

    Vermutlich

    muss er nun genauso schnell wieder zurück in die Waschanlage wegen der vielen neuen Fliegen die beim Trocknen auf den Lack eingeprasselt sind.

  • Autobauer am 07.04.2019 15:42 Report Diesen Beitrag melden

    Belohnung oder Bestrafung

    Das Auto der Zukunft erlaubt solche Blödheiten nicht mehr. Würde ICH für die Programmierung zuständig sein, ich würde dendie FahrerIn beim wiederholten Versuch sinnlose Eingaben zu machen (aufs Gas latschen, obwohl die Vmax erreicht ist) abwatschen. Die Sonnenblende könnte man dafür recht gut umbauen.

  • myopinion am 07.04.2019 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    Auto trocknen

    Ventilator wäre eine Alternative, in so einem Testzentrum.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Autobauer am 07.04.2019 15:42 Report Diesen Beitrag melden

    Belohnung oder Bestrafung

    Das Auto der Zukunft erlaubt solche Blödheiten nicht mehr. Würde ICH für die Programmierung zuständig sein, ich würde dendie FahrerIn beim wiederholten Versuch sinnlose Eingaben zu machen (aufs Gas latschen, obwohl die Vmax erreicht ist) abwatschen. Die Sonnenblende könnte man dafür recht gut umbauen.

  • Manni01 am 07.04.2019 14:43 Report Diesen Beitrag melden

    Vermutlich

    muss er nun genauso schnell wieder zurück in die Waschanlage wegen der vielen neuen Fliegen die beim Trocknen auf den Lack eingeprasselt sind.

  • myopinion am 07.04.2019 12:45 Report Diesen Beitrag melden

    Auto trocknen

    Ventilator wäre eine Alternative, in so einem Testzentrum.

  • MrRay am 07.04.2019 12:38 Report Diesen Beitrag melden

    Genial

    Geile Ausrede...ein echter Schenkelklopfer....muss ich mir merken.

  • Con Stantine am 07.04.2019 11:31 Report Diesen Beitrag melden

    Rostfrei

    Ich kenn das, früher machte ich das um den Rost am Auto zu verhindern. (Heute habe ich kein Auto mehr.)