Trauer in Vorarlberg

13. Juli 2018 11:49; Akt: 13.07.2018 11:54 Print

Bursch (14) stirbt Tage nach Badeunfall im Spital

Der Jugendliche trieb vergangenen Samstag reglos im 25-Meter-Becken, als ihn Badegäste entdeckten. Sechs Tage kämpfte er um sein Leben – jetzt ist er tot.

Der Jugendliche trieb reglos im Wasser. Symbolfoto (Bild: imago stock & people)

Der Jugendliche trieb reglos im Wasser. Symbolfoto (Bild: imago stock & people)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gegen 18.30 Uhr alarmierten Badegäste im Strandbad Hard die Einsatzkräfte. Gemeinsam mit Bademeister und einer anwesenden Ärztin starteten sie bis zu deren Eintreffen mit der Reanimation des reglosen Burschen – "heute.at" berichtete.

Der 14-Jährige wurde sofort in das LKH Feldkirch eingeliefert, wo er in der Intensivstation untergebracht wurde. Er befand sich in akuter Lebensgefahr.

Video: ORF-Beitrag vom 8. Juli zu dem Unglück
(Quelle: APA/ORF)


Das Unglück passierte am vergangenen Samstag (7. Juli), seither war sein Zustand ungewiss. Am heutigen Freitag dann die traurige Gewissheit: Wie die Vorarlberger Polizei meldet, ist der Bursch im Krankenhaus verstorben.

Zu den näheren Umstände des Unfalls gibt es bislang keine Details, sie sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Heavy am 08.07.2018 12:19 Report Diesen Beitrag melden

    Heavy

    Warum wird immer sofort ein Schuldiger gesucht? Ein14-jähriger braucht doch wohl nicht ständig überwacht werden, oder? Manchmal passieren eben tragische Unfälle, leider!

    einklappen einklappen
  • Ehklar am 08.07.2018 12:47 Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Es ist ein tragischer Unfall passiert. Unfälle passieren leider, nicht immer gibt es "Schuldige!" Man kann nicht selbstbestimmt leben und alle Risiken auf Andere abwälzen. Er ist immerhin 14 Jahre alt. Was haben wir alle in dem Alter schon selbstständig gemacht! Mich freut aber, dass die Hilfen heutzutage viel professioneller funktionieren als noch vor einigen Jahrzehnten! Viel Glück dem Burschen!

    einklappen einklappen
  • Gasttt am 13.07.2018 16:12 Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Das Symbolfoto ist reichlich geschmacklos. Ihr habt sie nicht alle...

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Netti am 16.07.2018 14:45 Report Diesen Beitrag melden

    Netti

    Der Bursche ist tot, da hilft es auch nicht wenn man nach schuldigen sucht, tut mir so Leid...es hätte auch mein Sohn sein können

  • Andreas am 14.07.2018 09:38 Report Diesen Beitrag melden

    Erlösung

    Er war zu lange unter Wasser und wäre daher sowieso ein 100 Prozent Pflegefall geblieben. Daher ist es so besser.

  • Gasttt am 13.07.2018 16:12 Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Das Symbolfoto ist reichlich geschmacklos. Ihr habt sie nicht alle...

  • Ehklar am 08.07.2018 12:47 Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Es ist ein tragischer Unfall passiert. Unfälle passieren leider, nicht immer gibt es "Schuldige!" Man kann nicht selbstbestimmt leben und alle Risiken auf Andere abwälzen. Er ist immerhin 14 Jahre alt. Was haben wir alle in dem Alter schon selbstständig gemacht! Mich freut aber, dass die Hilfen heutzutage viel professioneller funktionieren als noch vor einigen Jahrzehnten! Viel Glück dem Burschen!

    • Wastl am 13.07.2018 12:33 Report Diesen Beitrag melden

      Dem brauchst

      nicht mehr Glück wünschen der arme Bursche ist tot

    einklappen einklappen
  • Heavy am 08.07.2018 12:19 Report Diesen Beitrag melden

    Heavy

    Warum wird immer sofort ein Schuldiger gesucht? Ein14-jähriger braucht doch wohl nicht ständig überwacht werden, oder? Manchmal passieren eben tragische Unfälle, leider!

    • Gasttt am 13.07.2018 16:11 Report Diesen Beitrag melden

      ...

      Weil in öffentlichen Schwimmbädern entsprechend ausgebildetes Personal arbeitet, das genau das verhindern soll. Klingelt was bei dir?

    einklappen einklappen