Spitzen über 90 km/h

23. Februar 2017 10:09; Akt: 23.02.2017 10:31 Print

Alarmstufe Rot: Orkantief bringt Sturm, Kälte, Schnee

Das Orkantief "Thomas" zieht über Deutschland - und beschert auch Österreich einen Kälteeinbruch. Während stürmischer Südföhn am Donnerstag das Quecksilber bis zur 20-Grad-Marke treibt, wird es am Freitag wieder kalt und die Schneefallgrenze sinkt.

 (Bild: Feuerwehr)

(Bild: Feuerwehr)

Fehler gesehen?

Das Orkantief "Thomas" zieht über Deutschland - und beschert auch Österreich einen Kälteeinbruch. Während stürmischer Südföhn am Donnerstag das Quecksilber bis zur 20-Grad-Marke treibt, wird es am Freitag wieder kalt und die Schneefallgrenze sinkt.

Die Kaltfront des Orkantiefs "Thomas" beendet laut dem Wetterdienst UBIMET am Freitag die sehr warme Wetterphase. Die Temperaturen gehen speziell auf den Bergen um bis zu 15 Grad zurück, die Schneefallgrenze sinkt bis in viele Täler. Die Neuschneemengen halten sich insgesamt aber in Grenzen. 

"Thomas" überquert bis Ende der Woche Belgien, die Niederlande und den Nordwesten Deutschlands zum Teil mit Orkanböen von mehr als 120 km/h sowie starkem Regen. Die Kaltfront dieses Tiefs zieht im Laufe des Freitags mit einigen teils kräftigen Regenschauern und stürmisch auffrischendem Westwind auch über Österreich hinweg. "Im Gebirge muss man sich auf einen massiven Temperatursturz und Neuschnee einstellen, zudem kann der Wind vorübergehend Spitzen von um die 90 km/h erreichen", sagt UBIMET-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer.

Die Schneefallgrenze sinkt bis zum Abend überall auf 800 bis 400 m. Auch im Rhein- und Inntal sowie in manchen Tälern Kärntens muss man wieder mit Schneeflocken rechnen. 

Wetterberuhigung am Wochenende

Am Wochenende beruhigt sich das Wetter wieder, die letzten unergiebigen Schneeschauer zwischen Kufstein und Mariazell klingen am Samstag rasch ab. Der Wind lässt ebenfalls deutlich nach, speziell von Vorarlberg bis nach Kärnten scheint tagsüber sogar häufig die Sonne. Mehr Wolken gibt es wieder am Sonntag, von ein paar Tropfen im Wald- und Weinviertel abgesehen bleibt es trocken. Dazu wird es milder, in 2.000 m sind am Sonntag, etwa in den Ötztaler Alpen, schon wieder bis zu plus 5 Grad möglich. Die Temperaturen liegen zwischen 2 Grad im Mariazellerland und 11 Grad im südsteirischen Weinland. Am Sonntag sind im Rhein- und Inntal wieder bis zu 13 Grad möglich. 

Föhniger und milder Faschingsausklang

Am Rosenmontag und am Faschingsdienstag bestimmen sehr milde Luft und an der Alpennordseite Föhn das Wettergeschehen. Dazu scheint am Montag überall zeitweise die Sonne und es bleibt trocken. Am Faschingsdienstag erreicht aus heutiger Sicht eine Kaltfront Westösterreich, von Vorarlberg bis nach Oberkärnten setzt allmählich Regen ein. Bis zum Abend trocken und föhnig bleibt es hingegen noch vom Tiroler Unterland ostwärts sowie im Südosten. Die Temperaturen liegen zwischen 8 und 17 Grad, mit Föhn sind vereinzelt sogar noch höhere Werte möglich. 
Die aktuellen Temperaturen in Österreich: Klicken Sie sich durch die Bundesländer!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: