Sommer macht Pause

10. Juli 2019 08:08; Akt: 11.07.2019 09:07 Print

Jetzt wird's nass und von Tag zu Tag kühler

Der Mittwoch bleibt noch weitgehend trocken, dann setzt Regenwetter ein. Auf (hoch)sommerliches Wetter müssen wir jetzt etwas länger warten.

Am Mittwoch bleibt es meist noch trocken. Die Temperaturen steigen von morgendlichen 14 Grad bis zum Abend auf maximal 21 Grad. (Video: Ubimet)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Sonnenschein und Wolken wechseln sich tagsüber ab, vor allem im Osten bilden sich im Laufe des Mittwochs Quellwolken. Überwiegend sonnig verläuft der Tag hingegen von den Niederen Tauern bis zum Bodensee. Im Salzkammergut können am Vormittag ein paar Regentropfen fallen, sonst bleibt es aber generell trocken.

Umfrage
Wie mögen Sie das Wetter am liebsten?

Der Wind weht schwach bis mäßig, im Osten auch lebhaft aus West- bis Nordwest. Die Temperaturen erreichen maximal 19 bis 26 Grad, in Osttirol und Oberkärnten sind mit dem schwachen Nordföhn auch 27 Grad möglich.

Ab Donnerstag kommt der Regen

Der Donnerstag hat aus heutiger Sicht ruhiges, aber nicht ganz ungetrübtes Sommerwetter zu bieten. Während im Westen schon früh kompakte Wolkenfelder aufziehen, überwiegt vom Weinviertel bis Unterkärnten zunächst noch der Sonnenschein. Im Tagesverlauf ist schließlich von Vorarlberg bis Oberösterreich zeitweise mit leichtem Regen zu rechnen. Der Wind weht mäßig, teils lebhaft aus Nord bzw- Nordwest und die Temperaturen erreichen 19 bis 27 Grad.

Am Freitag präsentiert sich das Wetter von seiner wechselhaften Seite. Zu Beginn überwiegt nur im Osten und Süden der Sonnenschein, sonst dominieren bereits dichte Wolken und zeitweise fällt leichter Regen. Auch im südlichen Bergland wird es mit der steigenden Schauer- und Gewitterneigung noch am Vormittag unbeständiger, der Wind weht schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen maximal 19 bis 25 Grad.

Wetter KW 28: Hitze vorbei, max. 25 Grad

Im Westen täglich kühler

Der Samstag startet vom Bregenzerwald bis ins Waldviertel dicht bewölkt und mit zeitweiligem Regen. Etwas freundlicher verläuft der Tag am Alpenostrand, noch mehr Sonnenstunden gibt es bei mäßigem Föhn zwischen Lienz und Klagenfurt. Nördlich der Alpen weht lebhafter West- bis Nordwestwind, die Höchstwerte pendeln sich zwischen 18 und 25 Grad ein.

Auch am Sonntag präsentiert sich das Wetter aus heutiger Sicht von seiner trüben und wechselhaften Seite. Sowohl im Osten als auch Westen fällt zeitweise Regen. In der Westhälfte des Landes bleibt es außerdem unterdurchschnittlich kühl: das Thermometer bleibt gar unter 20 Grad.


Die 5-Tages-Prognose zeigt, wie die Temperaturen im Westen von Tag zu Tag abnehmen. (Bild: heute.at/Ubimet)

Wer ein Fan von hochsommerlichen Temperaturen ist, muss sich zunächst noch in Geduld üben. Den nächsten "30er" knacken wir voraussichtlich erst gegen Ende kommender Woche.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(ek/red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Klaus am 10.07.2019 08:29 Report Diesen Beitrag melden

    Klimawandel

    Ja wo bleibt er den der kleine Klimawandel, ist er wohl im Gebirge hängen geblieben. Och, der Arme :-))))

    einklappen einklappen
  • Erich Silvester am 10.07.2019 09:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    in der Nacht spürt man schon den Herbst

    Im August noch ein paar Tage über 30 und dann war´s das mit dem Sommer.

    einklappen einklappen
  • Django am 10.07.2019 10:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich habe mich eh schon gewundert

    Warum man von der Gretel nichts mehr hört. Achso momentan sind ja überall Schulferien.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Django am 10.07.2019 10:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich habe mich eh schon gewundert

    Warum man von der Gretel nichts mehr hört. Achso momentan sind ja überall Schulferien.

    • nur mal so gefragt am 10.07.2019 12:26 Report Diesen Beitrag melden

      @Django

      hatten Sie auch ein Zeugnis mit lauter 1ern? Wofür haben Sie Schule geschwänzt? Ist es wirklich so großartig, auf einem Mädchen herum zu hacken, welches sich für eine grundsätzlich gute Sache einsetzt (selbst wenn sie evtl instrumentalisiert wird/wurde..)? Wie sehen Sie die Sache, dass der Mensch mit der Umwelt tut, was ihr schadet?

    einklappen einklappen
  • Erich Silvester am 10.07.2019 09:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    in der Nacht spürt man schon den Herbst

    Im August noch ein paar Tage über 30 und dann war´s das mit dem Sommer.

    • Wolke am 10.07.2019 10:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Erich Silvester

      Hoffentlich!

    einklappen einklappen
  • Klaus am 10.07.2019 08:29 Report Diesen Beitrag melden

    Klimawandel

    Ja wo bleibt er den der kleine Klimawandel, ist er wohl im Gebirge hängen geblieben. Och, der Arme :-))))

    • böserbub am 10.07.2019 09:21 Report Diesen Beitrag melden

      wieviel?

      Den Klimawandel kann nun wohl niemand mehr bestreiten, jedoch hat es den ,seit bestehen der Erde schon immer gegeben, sagen die Experten. Zb.1540 extreme Hitze und 1623 kleine Eiszeit. Die Frage ist , wieviel trägt der Mensch dazu bei

    • MAGA am 10.07.2019 09:25 Report Diesen Beitrag melden

      Wir sind keine Populisten!

      Nein, der is ned hängen geblieben! Des warn die vielen Klimanotstände die da gholfen ham die Welt zu retten!

    einklappen einklappen