Warnstufe Rot ausgeben

11. Februar 2019 07:30; Akt: 11.02.2019 07:45 Print

Schneesturm fegt über Österreich hinweg

Eiskalte Luft bringen von Norden neue Schneemassen an die Alpen. In Niederösterreich und der Steiermark kommen auch noch Sturmböen hinzu. Die Lawinengefahr steigt deutlich.

Das Wettervideo für Montag, 11. Februar 2019 (Quelle: wetter.tv)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit einer stürmischen Nordströmung gelangt am Montag Luft polaren Ursprungs in den Alpenraum. Unbeständiges und stürmisches Wetter ist die Folge, im Nordalpenbereich schneit es teilweise ergiebig.

Der Montag verläuft von Vorarlberg bis ins Mostviertel unbeständig mit einigen Regen- und Schneeschauern, wobei die Schneefallgrenze von anfangs 400 bis 600 m im Tagesverlauf bis in tiefe Lagen absinkt. Länger anhaltend und teilweise kräftig schneit es in den Nordstaulagen vom Tiroler Unterland bis zum Dachstein. Im Osten und Süden ziehen hingegen nur einzelne Schauer durch, hier scheint auch zeitweise die Sonne.

"Vom Bregenzerwald bis zum Mostviertel kommen bis Dienstagabend oberhalb von 500 m verbreitet 20 bis 40 cm Neuschnee hinzu, lokal sind bis zu 60 cm möglich", so Spatzierer. "In Kombination mit dem stürmischen Nordwind steigt dadurch die Lawinengefahr wieder deutlich an."

Alle Wetterwarnungen für Montag, 11. Februar
Wetterwarnungen am 11. Februar 2019

Der Nordwestwind weht verbreitet stark bis stürmisch, besonders auf den Bergen sind auch schwere Sturmböen um 100 km/h einzuplanen. In Kombination mit dem Neuschnee steigt die Lawinengefahr besonders im Nordalpenbereich wieder deutlich an! Die Höchstwerte von 0 bis +9 Grad werden oft schon in den Vormittagsstunden erreicht, in 2.000 m werden maximal -8 bis -5 Grad gemessen.

Es bleibt stürmisch

Am Dienstag verstärkt sich sogar nochmals der Sturm und im Wiener Becken sowie auch in den Nordföhntälern sind dann vereinzelt wieder schwere Sturmböen von bis zu 100 km/h zu erwarten, wie auch die animierte Wetterkarte oben zeigt.

Am Mittwoch sorgt dann ein Hochdruckgebiet von Westen her für eine allmählich Wetterberuhigung.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.