Unwetter in der Bundeshauptstadt

16. Juni 2019 10:15; Akt: 16.06.2019 14:04 Print

Video zeigt das Blitz-Gewitter über Wien

Nach der Glut-Hitze kommt es in weiten Teilen Österreichs zu Gewittern, die regional auch heftig ausfallen können.

Am Sonntag Vormittag zog bereits ein erstes Gewitter über Wien, am Nachmittag steigt die Wahrscheinlichkeit auf weitere Unwetter an.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Temperaturen weit über 30 Grad heizten den Wienern am Samstag ein – Tags darauf kommt die lang ersehnte Abkühlung mit vereinzelten Gewittern und Schauern.

Bereits am Vormittag galt für die Bundeshauptstadt die Unwetter-Warnstufe Orange: Gewitter mit einigen Blitzschlägen und für kurze Zeit teils sehr starkem Regen waren zu erwarten, aber kein Hagel oder Sturmböen.

Tatsächlich bildete sich gegen 9 Uhr ein Gewitter knapp südlich von Wien, das nordwärts über den Osten und Norden der Stadt gezogen ist. 175 Blitze zuckten laut Angaben des Wetter-Dienstes Ubimet am Himmel über Wien. Eine Stunde später befand es sich bereits nördlich der Stadt und zog ins Weinviertel. Die Gewitter-Wahrscheinlichkeit steigt am Nachmittag weiter an, die Höchsttemperaturen liegen bei 28 Grad.

Hitze, dann Gewitter am langen Wochenende

In der neuen Woche wird es laut Prognose des Wetter-Dienstes Ubimet von Tag zu Tag um 1-2 Grad wärmer, dabei scheint insgesamt häufig die Sonne. Gerade am Dienstag ziehen aber auch etwas dichtere Wolken durch. Dazu bleibt es trocken und spätestens am Feiertag liegen die Höchstwerte wieder über 30 Grad. Allerdings nähert sich dann auch wieder eine Front an, das verlängerte Wochenende scheint wohl aus heutiger Sicht gewitteranfälig und warm, aber nicht heiß zu werden

Alle Infos zur Wetter-Situation lesen Sie hier live!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(cty)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Cordula Grün am 16.06.2019 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Masse statt Klasse

    Der Artikel liest sich so , als ob es früher nie Gewitter gegeben hätte in Wien . Jeder Regentropfen und jeder Donner verdient sofort einen Artikel und einen Liveticker . Bei der Heute ist das ganze Jahr Sommerloch . Hauptsache mit allem so viele Unique Clients wie möglich anziehen . Wie viel Informationsgehalt der Artikel hat oder die generelle Frage ob so ein Artikel überhaupt notwendig ist , wird gar nicht erst gestellt . Es kommt einem so vor , als ob 10 Redakteure darum kämpfen , wer den ersten Artikel dazu schreiben darf , wenn das Wetter umschlägt .

  • eva dietz am 16.06.2019 11:26 Report Diesen Beitrag melden

    Hui, des gibt's net

    Ein Blitz, und dann noch in Wien, das gab's früher nicht, das ist bestimmt der Donald schuld.

  • Grantscherben am 16.06.2019 11:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geh bitte

    Was übertreibts denn so? Es hat exakt Wx gedonnert, dann war's vorbei. Auf dem Video erkenn ich auch nix

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Dagobert am 16.06.2019 19:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wann?

    Wir in tulln warten schon sehnsüchtig auf ein Gewitter mit Regen weil die Hitze ist langsam aber doch unerträglich

  • sabrina am 16.06.2019 18:49 Report Diesen Beitrag melden

    keine Abkühlung

    Vereinzelte Gewitter (jedenfalls nicht über ganz Wien!), und kein Regen. Schade eigentlich, hätte mehr Abkühlung erwartet

  • Gerlinde am 16.06.2019 17:45 Report Diesen Beitrag melden

    Wusste gar nicht, dass es Gewitter ohne

    Blitze gibt! Ist ja ganz was Neues!

  • Emir am 16.06.2019 17:27 Report Diesen Beitrag melden

    Hätte....

    es nicht besser ausdrücken können. Mich wunderts nur dass sie ihre Nachricht publiziert haben!!!! Im Normal-Fall, mögen diese 'Journalisten' keine Kritik!!!

    • Julius Figer am 16.06.2019 19:38 Report Diesen Beitrag melden

      Der richtige Löschknopfknecht

      Heute sitzt wieder der richtige Löschknopfknecht am Drücker . Merkt man sofort wie viele kritische Meldungen durchgelassen werden , welche sonst nie gepostet werden könnten . Man merkt sofort den Unterschied . Morgen ab 0630 ist wieder alles anders .

    einklappen einklappen
  • Cordula Grün am 16.06.2019 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Masse statt Klasse

    Der Artikel liest sich so , als ob es früher nie Gewitter gegeben hätte in Wien . Jeder Regentropfen und jeder Donner verdient sofort einen Artikel und einen Liveticker . Bei der Heute ist das ganze Jahr Sommerloch . Hauptsache mit allem so viele Unique Clients wie möglich anziehen . Wie viel Informationsgehalt der Artikel hat oder die generelle Frage ob so ein Artikel überhaupt notwendig ist , wird gar nicht erst gestellt . Es kommt einem so vor , als ob 10 Redakteure darum kämpfen , wer den ersten Artikel dazu schreiben darf , wenn das Wetter umschlägt .