Schläger vor Gericht

08. August 2017 17:44; Akt: 09.08.2017 06:46 Print

"Siehst wie Transe aus": Wienerin übel verprügelt

von Clemens Oistric - Die 32-jährige Wienerin leidet unter den Folgen einer Prügel-Attacke beim Wiener Schwedenplatz: Ihre Vorderzähne drohen auszufallen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sechs Jägermeister, fünf Bier – dann schäumte Okan Y. über: Mit einem Freund bepöbelte und bespuckte er drei Frauen in einem Nudellokal in Wien. Dann schlug er Magdalena K. am Schwedenplatz nieder.

Nach dem Poltern krachten Magdalena K. und zwei Freundinnen mit dem rabiaten Nachtschwärmer zusammen. Die Frauen wollten nach einem Junggesellinnen-Abschied noch einen kleinen Snack essen.

"Ihr seid keine Frauen ..."

Als sie gerade beim Bestellen waren, stürmte der betrunkene Okan Y. mit einem Freund bei der Tür herein. Der 23-Jährige begann wüst zu schimpfen: "Ihr seid keine Frauen. Ihr seht wie Transen aus."
Dann lief er aus dem Lokal, kam kurz darauf aber wieder herein und pöbelte weiter. "Meine Freundin sagte noch: 'Schau ihn nicht an, iss deine Nudeln weiter.'" Doch Okan Y. gab keine Ruhe, attackierte eine der Frauen an der Schulter und spuckte sie an.

"Kam erst im AKH wieder zu mir"

Das Trio lief dem Türken daraufhin nach. Vor dem Lokal dann die Eskalation: "Ich weiß nicht mehr genau, was passierte. Ich habe nur gesehen, dass sich meine Freundin duckte und von dem Mann wegging. Ich stand dann vor dem Burschen und fragte ihn, was mit ihm los ist, worauf er mich auf türkisch beschimpfte. Dann versetzte er mir mit der Faust einen Schlag. Ich ging zu Boden, war total benommen und kam erst im AKH wieder zu mir", sagt Prügel-Opfer Magdalena K.

"Meine Vorderzähne sind abgestorben"

Im Spital diagnostizierten die Ärzte eine Gehirnerschütterung, Hämatome im Gesicht und einen gebrochenen rechten Daumen.
Die Altenpflegerin leidet bis heute an den Folgen. Auch wenn die äußerlichen Narben allmählich verblassen – die psychische Last bleibt, denn: "Durch den heftigen Schlag wurden meine Vorderzähne verletzt und sind abgestorben. Ich muss jeden Tag damit rechnen, dass sie mir ausfallen."

Anwalt Gerersdorfer fordert 10.000 Euro

Timo Gerersdorfer, der Anwalt des Opfers, wird daher beim Prozess am Wiener Landesgericht rund 10.000 Euro Schmerzensgeld für die Frau geltend machen. "Ich weiß nicht, warum der Bursch so aggressiv mir gegenüber war. Ich habe mich auch nicht wehren können, da der Schlag für mich ohne ersichtlichen Grund und viel zu schnell kam", erzählt Magdalena K. Besonders übel: "Von meiner Freundin habe ich gehört, dass der Beschuldigte auch noch mit dem Fuß nach mir getreten hat." Als die Wirkung des Alkohol nachließ, wurde Okan Y. offenbar klar, wie niederträchtig seine Aktion war. Bei der Polizei gab er zu Protokoll: "Mir war in meinem Leben noch nie etwas so peinlich wie jetzt."

Abwarten, ob er beim Prozess am Mittwoch von Richterin Eva Brandstetter noch mehr Zeit zum Nachdenken aufgebrummt bekommt...

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sche Geissen am 08.08.2017 19:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    baba

    weg mit erm....alkohol is keine ausrede....feig auf eine Frau losgehen....

    einklappen einklappen
  • hugo parker am 08.08.2017 18:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mmx

    ...vorher denken...volles strafmass...

    einklappen einklappen
  • Michael am 08.08.2017 20:28 Report Diesen Beitrag melden

    Frechheit

    Bei so einem Vorfall wird man ja richtig gezwungen ein Rassist zu werden! Eine Frechheit was sich manche erlauben! Der gehört nach Stein in den bunker mit ein paar rechtsorientierten danach Abschiebung auf eigenkosten!!!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Seppl am 12.08.2017 15:21 Report Diesen Beitrag melden

    Für 10000 Euro kriegt sie nicht einmal

    anständigen Zahnersatz, da kostet ein einziger Stiftzahn an die 5000 Euro.

  • Levent am 09.08.2017 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    der Super

    Da gebe ich Gerald hausner Recht ! Sowas ist nur zum Fremdschämen und ich bin auch gebürtiger Österreicher mit türkischen Hintergrund. Bitte stoppt doch den Alkohol und konsumiert doch etwas Cannabis um euch mal selber von der last zu befreien. Schade das sowas nicht in der Türkei passiert ist da hätte er es nicht mal mehr zu polizei geschafft dieses Stück .... Gute Besserung für das Mädchen und hoffe das er a Harte strafe bekommt sowas geht garnicht . Und leute ich bitte euch nicht alle in einen Topf zu werfen! Rassismus und Frauenschläger sind ein NO-GO egal welcher Herkunft

    • Stefan Zander am 11.08.2017 19:46 Report Diesen Beitrag melden

      Bescheuert

      Alkohol wird in diesen Breitengraden schon sehr lange konsumiert. Und ja, es gab immer Schlägereien wegen zu großem Durst. Aber nie, absolut nie wurden Frauen geschlagen. Das bringt nur jemand fertig, der Frauen für Vieh hält.

    einklappen einklappen
  • Gerald Hausner am 09.08.2017 09:50 Report Diesen Beitrag melden

    Ehre. . .?

    Also ich bin sprachlos und jeder der mich kennt, weder rassistisch oder anderweitig bekloppt. Da wird immer von Ehre gesprochen, das Muslime keinen Alkohol trinken und dann das? "Es war ihm peinlich?" Nicht genug das überall nur Egoisten rumlaufen, die Rücksichtslosigkeit zunimmt, Ausländerhass und Hetze betrieben wird, prügelt man eine Frau!? Anstatt zusammenzuhalten, Jeder gegen Jeden, Alle gegen Alle? Egal welche Nation! Gab es das nicht schon mal? mfg

    • Fxxx am 09.08.2017 12:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gerald Hausner

      Muslime dürfen kein Alkohol trinken ob du das trinkst oder nicht das ist dein problem all das was diese leute auf dieser welt tun hat nichts mit Islam zutun

    • Horst Doujak am 10.08.2017 20:35 Report Diesen Beitrag melden

      Hellseher u Handaufleger

      ja, nichts hat mit dem islam zu tun -richtig? LOL 80 Prozent der Türken in Österreich wählten Erdogan LOL Indonesien hat sich auch nicht radikalisiert LOL jeder 2te moslem wünscht sich auch nicht mehr Einfluss des islam im Staat,LOL Frauenrechte werden ohnehin im islam respektiert u der Niqab schützt die Frauen .. Kaum zu glauben ,dass einzig China die Frage des Glaubens im öffentlichen Leben klar u deutlich gelöst hat, und das in einer Weise die offensichtlich sogar Terroristen verstehen, ich zitiere-, Terror im Namen des Islam währe eine Kriegserklärung ,- in diesem Fall wäre das ziel Mekka

    einklappen einklappen
  • Denis am 09.08.2017 09:37 Report Diesen Beitrag melden

    Wenig

    10.000 Euro ist extrem zu wenig.

  • Guga am 09.08.2017 08:48 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht normal

    Wenn er einmal so reagiert hat, wird er wieder so reagieren.