In der Maske-Wien:

05. September 2018 06:00; Akt: 04.09.2018 16:02 Print

"Star Trek"-Make Up-Artist lässt Ehefrau altern

Nachdem Mitte August schon Hollywood-Maskenbildner Brian Wade Wien beehrte, machte nun sein Kollege Rob Burman in der Hauptstadt Station.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie schnell doch die Zeit vergeht. Eben war das Model (hierfür hat sich Rob Burmans Ehefrau Jennifer Mac Manus bereit erklärt) noch jung und schön, doch plötzlich sieht sie aus wie ihre eigene Mutter. "Schuld" am beschleunigten Alterungsprozess ist Hollywood-Maskenbildner Rob Burman (57), der am Donnerstag in der Maske-Wien vorzeigte, wie aus Silikonteilen und Theaterkleber etwas völlig Neues entstehen kann. Dabei konnten die Teilnehmer der Maske-Wien Masterclass zusehen, wie so eine Verwandlung vor sich geht.

"Der Verwandlungsprozess eines Schauspielers zu einem Film-Charakter ist oftmals sehr langwierig und kompliziert", erzählt Burman. Er muss es wissen, denn Gumminasen und -Ohren liegen im quasi im Blut. Schon sein Vater Tom Burman zeichnete als Make Up-Artist für Produktionen wie "Planet der Affen" verantwortlich, sein Bruder Barney holte für seine "Star Trek" Make Up-Effekte einen Oscar. Gemeinsam mit zwei Kollegen wurde Rob Burman 1994 in der Kategorie "Best Make Up" für „Supermario Bros.“ Für den Saturn Award nominiert.

Make Up-Artist mit über 30 Jahren Erfahrung

Burman selbst arbeitet seit über 30 Jahren für große Hollywoodproduktionen, darunter Filme wie "Batman", "Ghostbusters", "Das Ding aus einer anderen Welt", "Star Trek" und viele weitere. Daneben ist Burman auch als Dozent für MakeUp Effekte in mehreren renommierten Maskenbildnerschulen in Los Angeles tätig. Seine Firma "Rubber Wear Prosthetics" stellt eigens von ihm modellierte, aufklebbare Make Up-Gesichtsteile her, die im Fachhandel erhältlich sind.

In der Maske Wien-Meisterklasse wurden zunächst Positiv- und Negativabgüsse von Gesichtern erstellt, daraus einzelne Gesichtsteile modelliert und in Silikon abgeformt. Diese wurden dann mit Theaterkleber auf das Gesicht des Models aufgeklebt und geschminkt.

Tag der offenen Tür in der Maske-Wien

Wie schon Brian Wade kam auch Rob Burman auf Einladung von der Wiener Maskenbildnerin Katharina Gräser (39) nach Wien. In ihrer "Maske-Wien" in der Mollardgasse 38 (Mariahilf) bietet sie Ausbildungen und Weiterbildungsseminare für künstlerisches Makeup an. Durch eigene USA-Aufenthalte lernte Gräser Hollywood-Kollegen kennen, mit denen sie bis heute freundschaftliche Kontakte pflegt.

Einen Blick hinter die Kulissen der Maskenbildnerei können die Wiener am 10. September beim Tag der offenen Tür werfen: Ab 17.30 Uhr lädt Maskenbildner Gräser in ihre Maske-Wien. Alle Informationen dazu gibt’s hier.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lok)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.