5 Minuten laden, 100 km fahren

30. Mai 2018 13:37; Akt: 30.05.2018 13:41 Print

1. Ultra-Schnellladestation Österreichs steht in Wien

Dank 350kW-Leistung sollen Tankstopps von nur 5 Minuten für eine Fahrt von bis zu 100 Kilometer reichen. Die erste dieser Ultra-Schnellladestation ging nun in Wien-Favoriten in Betrieb.

Bildstrecke im Grossformat »

V.l.n.r.: Michael Strebl, Geschäftsführer Wien Energie, Ulli Sima, Stadträtin für Umwelt und Wiener Stadtwerke und Michael-Viktor Fischer, Geschäftsführer SMATRICS. C: Wien Energie/APA-Fotoservice

Zum Thema
Fehler gesehen?

Noch immer ist eines der Hauptprobleme von Elektroautos die geringe Reichweite bzw. die lange "Tank-Dauer". Das Gemeinschaftsprojekt des Elektromobilitätspioniers SMATRICS und Wien Energie mit vier Hochleistungsladestationen (HPC) am Verteilerkreis in Wien-Favoriten soll Alltagstauglichkeit von E-Autos völlig neu definieren. Mit bis zu 350 kW Ladeleistung können Kunden von SMATRICS bzw. Wien Energie künftig ihren E-Boliden flott betanken.

Der Standort wird im Rahmen des europäischen Förderprojekts ultra-E errichtet bzw. betrieben. Angewendet wird der Stecker-Standard CCS.

"Neben dem rasch voranschreitenden Ausbau des flächendeckenden, öffentlichen Ladenetzes in Wien, ist diese Ultra-Schnellladestation ein weiterer wichtiger Schritt für die Elektromobilität in unserer Stadt", so Umweltstadträtin Ulli Sima (SPÖ). "Ich freue mich, dass die erste Ultra-Schnellladestation Österreichs in Wien steht. Damit setzen wir Maßstäbe für die Zukunft der urbanen Mobilität." Für Michael-Viktor Fischer, Geschäftsführer von SMATRICS, ist die Ladestation ein "Leutturm-Projekt", mit dem Österreich "auch europaweit unter den Ersten". "Es gibt keine Energiewende ohne Mobilitätswende. Wien Energie setzt seit Jahren auf Elektromobilität und forciert den Ausbau von Ladestationen im Großraum Wien“, so Michael Strebl, Geschäftsführer der Wien Energie.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • manu am 30.05.2018 17:24 Report Diesen Beitrag melden

    schnell laden

    ist sicher auf dauer nicht git für die batterie aber was solls ich würde mir sowieso kein elektroauto kaufen zu teuer und zu wenig ausgereift und viel zu wenig ladestationen

  • PeterKarl am 30.05.2018 15:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schnelladung

    Na dann wünsche ich der Wiener Stadtregierung einmal einen Schnellstart und tschüss.

  • Oliver am 30.05.2018 16:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schnellladen ist praktisch aber nicht gut

    Schnellladen macht den Akku kaputt!! Nicht sofort er hält das schon ne Zeit lang durch aber besonders bei nen e-Auto macht es schon nen Unterschied ob die Batterie nur zwei Jahre hält durch das schnellladen oder 5 Jahre ohne dauerndes schnellladen ! Ich würde jedem empfehlen kauft euch erst ein e-Auto wenn sie das Problem gelöst haben ! Zb mit den Super Kondensatoren ! Und keine Akkus im herkömmlichen Sinne !

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Sender am 02.06.2018 16:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum dauert das so lange??

    Jeder sollte sich einmal die Mühe machen und die Zeit für einen herkömmlichen Tankvorgang stoppen und alle werden feststellen, dass niemand so einen großen Tank im PKW hat, dass es 5 Minuten dauert diesen randvoll zu tanken.

  • Andreas am 01.06.2018 23:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sinn oder Unsinn?

    Sind solche Säulen wirtschaftlich. wie viele Autos laden da täglich oder könnten laden. scheint mir steuerverschwendung zu sein.

    • Sender am 02.06.2018 16:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Andreas

      Naja wenn das in Wien betrieben wird kann es nur Steuergeldverschwendung sein.

    einklappen einklappen
  • herbyg am 01.06.2018 08:51 Report Diesen Beitrag melden

    mobilitätslüge

    welches stromnetz hällt das auf dauer durch. solangs nur eine gibt ok, aber wenns an jeder ecke eine gibt ist schon vorbei mit dem schnelladen

  • Speedy am 31.05.2018 21:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schnelles Laden

    klingt gut, ist aber nicht so gut für den Akku. 350 kw klingt sehr viel. Vielleicht haben die 7-10 Ladesäulen zusammen so viel?

  • Der Raucher am 31.05.2018 15:31 Report Diesen Beitrag melden

    Wann kommt die Kompensation

    die E-Autos werden nachhaltig hunderttausende od. Millionen Arbeitsplätze vernichten soferne sie die Verbrenner großflächig ersetzen sollten (fast keine Service Kosten - Öl - Filter - Treibstoffe - Ersatzteile - Auspuff - KAT - keine teuren Motoren und -anbauteile, Pumpen - Zahnriemen, Turbolader etc. etc.). Unverständlich, dass der österr. Steuerzahler diese Technologie noch mit Förderungen beim Ankauf zwangsweise unterstützen muss...Wie sollen die etwaig fehlenden Milliarden Steuereinnahmen (Benzin, Diesel...) kompensiert werden

    • Franz am 31.05.2018 18:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Der Raucher

      Hier spricht wohl ein Mitarbeiter der Öl Industrie der Angst um seinen Job hat. Der Endkunde wird immer die billiger und wartungsärmere Alternative wählen. Ich glaube kein Mensch hat sich jemals gefreut das er einen Ölwechsel machen muss

    • Rudolf S am 03.06.2018 12:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Franz

      Sie werden sich wundern wie die Strompreise in die höhe gehen werden wenn mehr dieser E Fahrzeuge auf der Straße sind und alle die ein E Fahrzeug haben werden mehr bei der Tankstelle stehen als fahren

    einklappen einklappen