"Suchtgiftlenker-Schwerpunkt"

20. März 2018 10:29; Akt: 20.03.2018 10:29 Print

25 Drogenlenker in Wien aus Verkehr gezogen

Die Wiener Polizei führte in Meidling von Montag bis Dienstag einen "Suchtgiftlenker-Schwerpunkt" durch. Dabei wurden mehrere Drogenlenker gestoppt.

Ein Suchtmittel-Schnelltest der Polizei (Bild: LPD Wien)

Ein Suchtmittel-Schnelltest der Polizei (Bild: LPD Wien)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Insgesamt standen bei dem "Suchtgiftlenker-Schwerpunkt" im 12. Bezirk 20 Beamte und zwei Amtsärzte im Einsatz.

Die Schwerpunktkontrolle fand von Montag, 14.00 Uhr, bis Dienstag, 2.00 Uhr, statt.

In dieser Zeit wurden 30 Fahrzeuglenker, bei denen der Verdacht auf eine Beeinträchtigung bestand, den Amtsärzten vorgeführt.

Bei 25 davon wurde tatsächlich eine Suchtgift-Beeinträchtigung festgestellt. 22 der beeinträchtigten Fahrer wurde der Führerschein abgenommen, drei waren überhaupt ohne Lenkberechtigung unterwegs.

Zahlreiche Delikte angezeigt

55 verkehrsrechtliche Delikte wurden zur Anzeige gebracht, 43 Organmandate ausgestellt und 43 Identitätsfeststellungen durchgeführt.

Im Zuge des Planquadrats wurden bei zwei Fahrzeuglenkern Drogen sichergestellt. Ein 27-Jähriger hatte Cannabisharz, ein 19-Jähriger Cannabiskraut bei sich. Beide Männer wurden nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt.


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • A TaxiDriverVienna am 20.03.2018 11:13 Report Diesen Beitrag melden

    Fahren unter Drogen o.ä

    Man sollte auch mal alle MW Fahrer( Uber, Taxify, Airport Driver ) ständig kontrollieren denn so wie die Autofahren stehen die bestimmt unter Einfluss irgendwelcher Substanzen!!! Die CarSharing Fahrer wie Drive Now sowieso !! Das gesockse gehört von der Straße zurück wo Sie alle herkommen !!!

  • Himmelstein am 20.03.2018 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    Suchtgift-Beeinträchtigung

    jetzt muss man sich vorstellen wie viele in ganz Wien alleine unterwegs sind in einer geistigen Umrauschung, wie steht es noch Mal oberhalb, Wien ist eine sichere Stadt, ha..ha..ha..

  • Censorship am 20.03.2018 15:57 Report Diesen Beitrag melden

    Suchtgift?

    Mit diesem Suchtmittel-Schnelltest, kann man aber keinen Alkohol feststellen, also von wegen Schwerpunkt auf Suchtgift... 25 Drogenlenker fangen sie an einem Abend bei Grinzing...

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Mike am 20.03.2018 17:26 Report Diesen Beitrag melden

    Grenzwerte!!

    das problem ist, es gibt keine grenzwerte bei cannabis wie beim alkohol. da kann man, wenns dumm läuft, auch nach 2 wöchiger "kiffpause" den führerschein noch verlieren. ansonsten unter einfluss fahren ist ein NOGO. ebenso unter alkoholeinfluss etc.

  • Censorship am 20.03.2018 15:57 Report Diesen Beitrag melden

    Suchtgift?

    Mit diesem Suchtmittel-Schnelltest, kann man aber keinen Alkohol feststellen, also von wegen Schwerpunkt auf Suchtgift... 25 Drogenlenker fangen sie an einem Abend bei Grinzing...

    • Boernsn am 21.03.2018 07:04 Report Diesen Beitrag melden

      Roll eyes

      Dafür Dafür gibt es alkotests! Denke nicht dass sie einen der nicht danach aussieht als hätte er Drogen genommen aber stinkt wie ein bierfass, einfach weiter fahren haben lassen!!

    einklappen einklappen
  • Himmelstein am 20.03.2018 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    Suchtgift-Beeinträchtigung

    jetzt muss man sich vorstellen wie viele in ganz Wien alleine unterwegs sind in einer geistigen Umrauschung, wie steht es noch Mal oberhalb, Wien ist eine sichere Stadt, ha..ha..ha..

  • A TaxiDriverVienna am 20.03.2018 11:13 Report Diesen Beitrag melden

    Fahren unter Drogen o.ä

    Man sollte auch mal alle MW Fahrer( Uber, Taxify, Airport Driver ) ständig kontrollieren denn so wie die Autofahren stehen die bestimmt unter Einfluss irgendwelcher Substanzen!!! Die CarSharing Fahrer wie Drive Now sowieso !! Das gesockse gehört von der Straße zurück wo Sie alle herkommen !!!