Männer-Trio griff an

18. April 2019 16:32; Akt: 18.04.2019 17:10 Print

27-Jährige am Europaplatz mit Messer überfallen

Drei Männer lauerten einer 27-Jährigen in der Nacht auf Donnerstag am Europaplatz auf. Sie bedrohten sie mit einem Messer und forderten Geld.

Ein Männer-Trio überfiel eine 27-Jährige am Europaplatz. (Bild: Google Maps)

Ein Männer-Trio überfiel eine 27-Jährige am Europaplatz. (Bild: Google Maps)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die 27-jährige Frau ging am Donnerstag um kurz vor 3 Uhr über den Europaplatz in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus, als zwei Männer mit einem Messer bewaffnet auf sie zugingen. Ein dritter Mann packte sie von hinten und drückte die 27-Jährige nach unten.

Messer wurde sichergestellt

Die drei Männer forderten in weiterer Folge Bargeld. Als die Tatverdächtigen das Geld erhalten hatte, ergriffen sie die Flucht. Alarmierte Polizisten konnten im Zuge einer eingeleiteten Fahndung zwei Beteiligte im Bereich des Mariahilfer Gürtels festnehmen und ein Messer sicherstellen.

Suche nach drittem Mann läuft

Bei den mutmaßlichen Tätern handelt es sich um zwei 19-Jährige aus der Slowakei und der Russischen Föderation. Der dritte Mann konnte noch nicht ausgeforscht werden. Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle West, hat die Ermittlungen übernommen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rfi)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kannitverstan am 18.04.2019 17:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der tägliche Irrsinn

    Haben wir das nicht mehr im Griff? Kommen jetzt alle Kriminellen zu uns spielen?

    einklappen einklappen
  • Patrick am 18.04.2019 17:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Respekt! Zu dritt eine Frau zu überfallen. Bei gleichaltrige und vorallem gleichgeschlechtlichen hätten sie höchstens einen Satz heißer Ohren bekommen. Traurige Gesellschaft

  • ÖSTERREICHER am 18.04.2019 17:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wenigstens nur das Geld

    Sie hatte großes Glück im Pech, das sie nur das Geld wollte und nicht noch mehr.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Metatron am 18.04.2019 19:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlafwandel

    Was erwartet man um 3.00 früh am Europaplatz ? Auch um diese Zeit gibt es beim Westbahnhof nichts gratis !

    • Mal ehrlich am 18.04.2019 19:57 Report Diesen Beitrag melden

      Vollkommen richtig.

      Schlimm genug, dass man sich in Österreich mittlerweile Gedanken machen muss, wann man wo sein sollte. Traurige Entwicklung. Trotzdem sollte man hier nicht dem Opfer die Schuld geben. Kann nichts dafür das ein paar asoziale Schwächlinge unterwegs sind

    • Servus Snape am 19.04.2019 05:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Metatron

      Wenn man zu viel Geld hat weiß man jetzt wo man spazieren kann um das Gewicht der geldbörse zu senken

    einklappen einklappen
  • ÖSTERREICHER am 18.04.2019 17:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wenigstens nur das Geld

    Sie hatte großes Glück im Pech, das sie nur das Geld wollte und nicht noch mehr.

  • Patrick am 18.04.2019 17:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Respekt! Zu dritt eine Frau zu überfallen. Bei gleichaltrige und vorallem gleichgeschlechtlichen hätten sie höchstens einen Satz heißer Ohren bekommen. Traurige Gesellschaft

  • Kannitverstan am 18.04.2019 17:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der tägliche Irrsinn

    Haben wir das nicht mehr im Griff? Kommen jetzt alle Kriminellen zu uns spielen?

    • Meidlinger am 18.04.2019 18:59 Report Diesen Beitrag melden

      Da müssen

      sie bei Amnesty und Co. nachfragen,die Politiker haben weitaus größere Probleme ( hundepinkelverbot,doppelte Wassersteuer etc.) Danke an die Polizei daß sie sich solcher Vergehen überhaupt noch kümmern darf

    • Mal ehrlich am 18.04.2019 19:59 Report Diesen Beitrag melden

      Schlimme Entwicklung

      Vollkommen richtig. Sollte ein Ende haben, diese blödsinnigen Ablenkungsmanöver. Die Verantwortlichen sollten sich endlich mal selbst am Schopf packen und das machen, was wirklich wichtig ist und den Kleinkram sein lassen.

    einklappen einklappen