Totalschaden

18. Juni 2019 10:39; Akt: 19.06.2019 09:56 Print

Alkolenker ohne Schein rammte 5 geparkte Autos

Ein 32-Jähriger fuhr am Montagabend unter Alkoholeinfluss viel zu schnell die Brunner Straße in Wien-Liesing entlang. Um einem Bus auszuweichen, verriss er den Wagen und rammte dabei 5 Autos.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Beinahe-Zusammenstoß auf der Brunner Straße führte für einen betrunkenen Autolenker zu gleich fünf Kollisionen. Ein 32-jähriger Österreich war am Montagabend gegen 19.50 Uhr auf der Brunner Straße unterwegs.

Laut einem Busfahrer, der dem 32-Jährigen entgegenkam und der in weiterer Folge Zeuge des Vorfalls wurde, war der Autofahrer mit offensichtlich überhöhter Geschwindigkeit und weit auf der entgegengesetzten Fahrspur unterwegs. Als er den herannahenden Bus bemerkte, verriss er sein Fahrzeug, verlor die Kontrolle und touchierte fünf parkende Pkw.

Autolenker wankte und lallte

Auf die anschließend eingetroffenen Polizeibeamten machte der 32-Jährige einen stark alkoholisierten Eindruck. Er wankte und hatte eine lallende Aussprache. Gegenüber den Beamten gab der Mann zu, etwas getrunken zu haben, verweigerte jedoch einen Alkomat-Test. Zudem stellte sich heraus, dass er keinen Führerschein mehr besaß.

An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden. Zur Abklärung möglicher innerer Verletzungen wurde der Mann von der Wiener Berufsrettung in ein Krankenhaus gebracht.

Weiterer Crash nur zehn Minuten zuvor

Im Zuge der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige schon etwa zehn Minuten zuvor einen Pkw in der Taglieberstraße – ebenfalls in Wien-Liesing – touchiert und beschädigt hatte.

Der 32-Jährige, der sich auch während der Amtshandlung uneinsichtig und unkooperativ verhielt, wurde wegen mehrerer Verwaltungsübertretungen angezeigt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(hos)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Michi am 18.06.2019 12:56 Report Diesen Beitrag melden

    Sind denn nur mehr welche ohne Schein

    unterwegs? Mittlerweile kann man täglich davon lesen. Das würde das immer häufiger auffallende Fahrverhalten erklären.

  • AMS Franzi am 18.06.2019 12:59 Report Diesen Beitrag melden

    und wie geht es weiter

    Anzeige, Gerichtsverhandlung mit Geldstrafe, Regresskosten von der Versicherung, alles zusammen kommen lassen und dann in Privatkonkurs gehen, so machen es alle arbeitslosen bei uns im Bau, von denen gibt es immer gute Tipps......

  • Möbelhaus am 18.06.2019 15:47 Report Diesen Beitrag melden

    Wann kriegen

    die Verantwortlichen endlich das Problem mit diesen Suffmonstern in den Griff ??

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Desert Eagle am 18.06.2019 22:55 Report Diesen Beitrag melden

    Wer keinen Führerschein hat,

    dem kann man auch keinen wegnehmen.

  • Möbelhaus am 18.06.2019 15:47 Report Diesen Beitrag melden

    Wann kriegen

    die Verantwortlichen endlich das Problem mit diesen Suffmonstern in den Griff ??

    • Matthias am 19.06.2019 06:04 Report Diesen Beitrag melden

      Problemlösung

      Frage ist nur WIE sollen die Behörden das Problem in den Griff bekommen? Ja, sie können mehr und härter strafen was mal einen Anfang darstellen würde, aber viele von den Suffmonstern sind einfach unbelehrbar und fahren trotzdem weiter......

    einklappen einklappen
  • AMS Franzi am 18.06.2019 12:59 Report Diesen Beitrag melden

    und wie geht es weiter

    Anzeige, Gerichtsverhandlung mit Geldstrafe, Regresskosten von der Versicherung, alles zusammen kommen lassen und dann in Privatkonkurs gehen, so machen es alle arbeitslosen bei uns im Bau, von denen gibt es immer gute Tipps......

  • Michi am 18.06.2019 12:56 Report Diesen Beitrag melden

    Sind denn nur mehr welche ohne Schein

    unterwegs? Mittlerweile kann man täglich davon lesen. Das würde das immer häufiger auffallende Fahrverhalten erklären.