Anstandsverletzung

18. Oktober 2018 07:49; Akt: 18.10.2018 10:38 Print

Anzeige! "Oida" kostet Wiener 100 Euro

von Igor Basagic - Ein Fotograf verwendete im Gespräch mit einem Polizisten den allseits bekannten Mundartausdruck. Jetzt wird er zur Kasse gebeten.

Weil er im Gespräch mit einem Polizisten

Weil er im Gespräch mit einem Polizisten "Oida" sagte, soll Nathan S. 100 Euro zahlen. (Bild: zVg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Anstandsverletzung, Oida! Wussten Sie, dass die Exekutive das vermutlich meistverwendete Dialektwort in Wien ahndet? Das kann eine Verwarnung seitens des Beamten sein oder eine Strafe nach sich ziehen, wie ein Linzer Gericht im Februar 2017 festhielt, als ein LASK-Fan den (gegenüber Polizisten) abschätzigen Begriff verwendete.

Umfrage
Finden Sie die Strafe gerechtfertigt?
52 %
46 %
2 %
Insgesamt 3728 Teilnehmer

Fotografieren unerwünscht

Der freie Fotograf Nathan S. (22) hielt am 28.9 eine Amtshandlung in der Grünentorgasse (Alsergrund) mit seiner Kamera fest. Einem Polizisten passte das offenbar nicht, zwischen den beiden kam zu einem "Gespräch". Der 22-Jährige sagt, dass er von Anfang an das Gefühl hatte, der Polizist hätte es auf eine Eskalation angelegt: "Er war mir gegenüber herablassend, verhielt sich präpotent und wollte mir erklären, wie das so in Österreich funktioniert".

Es ging um die Höflichkeitsform

Zur eigentlichen Anzeige führte jedoch eine Debatte um die persönliche Anrede, so S.: "Während des gesamten Gesprächs dutzte er mich. Als ich ihn per du ansprach und nach mehrmaliger Aufforderung erneut seine Dienstnummer haben wollte, erinnerte mich einer der Beamten daran, dass ich die Höflichkeitsform 'Sie' beizubehalten habe und da rutschte es mir aus: 'Sie dutzen mich schon die ganze Zeit, oida!'. Dafür gab es die Anzeige."

Wiener Interjektion

Zwei Wochen später folgte die Strafe wegen Anstandsverletzung. Der politisch aktive Fotograf hat bereits Einspruch erhoben, zahlen will er nicht. "Oida hab ich so verwendet, wie es der Mundl getan hat – ein Wiener Empfindungswort", so S.

Wie üblich werden zu offenen Verfahren keine konkreten Stellungnahmen abgegeben. Den Vorfall kommentierte Polizeisprecher Sörös in allgemeiner Form mit: "Man sollte doch voraussetzen können, dass jemand weiß, wie er mit Polizisten zu sprechen hat."

Lesen Sie weiter:

Wie gut können Sie eigentlich Wienerisch..? Hier der Test >>

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Max Mustermann am 18.10.2018 06:27 Report Diesen Beitrag melden

    Kurs für gutes Benehmen wäre angebracht

    Kein Mitleid mit Hrn. Nathan S. Wer bitte möchte mit "Oida" angesprochen werden? Wäre es umgekehrt auch für ihn in Ordnung gewesen, wenn der Polizist das zu ihm gesagt hätte? Ganz bestimmt nicht.

    einklappen einklappen
  • zimbo am 18.10.2018 06:08 Report Diesen Beitrag melden

    Etwas Kultur kommt wieder zurück

    Aber einige habens nie anders kennengelernt, tun sich halt schwer.

  • RedApple am 18.10.2018 07:44 Report Diesen Beitrag melden

    Strafe

    Das sind die besten: Bei einer Amtshandlung gaffen und das Handy draufhalten, dann noch frech werden, und bei Erhalt der Strafe sofort zu den Medien rennen und das Unschuldslamm spielen. Wahrscheinlich wieder so einer der gedacht hat: "Die Polizei macht eh nix". Tja, so kann man sich irren. Kleines Detail am Rande: Mundl hat niemals "Oida" gesagt, sondern hat sich in einer Folge sogar über dieses Wort aufgeregt weil es respektlos ist.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Libero am 19.10.2018 18:05 Report Diesen Beitrag melden

    Eher Etikette-Kurs für den Beamten

    Der Polizist ging zu weit. Er hat sich genau so an die Regeln der Sittlichkeit zu halten, wie Nathan S. Bei einem Erwachsenen wird grundsätzlich per Sie adressiert, außer das Gegenüber bietet das per Du an. Ein automatisches per Du gilt nur für Kinder. Außerdem sollte das Verhalten eines Polizisten auch mit einer gewissen Sittlichkeit verbunden sein. Herablassendea präpotentes Verhalten zählt da nicht dazu. Wenn er sich nicht korrekt benehnen kann, ist dieser Job nichts für ihn. Allerdings wissen wir alle ja, dass die Aufnahme Standards gesenkt worden sind. Wenn wunderts dann noch?

  • Steuerzahler am 19.10.2018 08:50 Report Diesen Beitrag melden

    Zahlen Sie bis ...

    Wollen wir hoffen, dass es nach der Berufung noch teurer wird. Diese Art der Bereicherung brauchen wir nicht. Ist der junge Mann Polizeifotograf? Welche Begründung hat er sonst eine Amtshandlung zu fotografieren. Früher hätte die Polizei sicher anders aber durchaus besser reagiert.

  • Violetta am 18.10.2018 20:14 Report Diesen Beitrag melden

    Geht gar nicht

    Text gelesen und auch verstanden? Natürlich soll er den Polizisten nicht Oida nennen. Aber der Polizist hat ihn auch nicht zu duzen , verlangt aber von ihn gesoetzt zu werden. Fazit, beide haben unrecht.

    • Vater am 19.10.2018 08:51 Report Diesen Beitrag melden

      Erwachsen?

      vielleicht hat er sich nicht wie ein "Erwachsener" benommen .... daher ist das Du durchaus angebracht ...

    • Anna am 19.10.2018 18:59 Report Diesen Beitrag melden

      Bloß eine Aussage

      Text gelesen, klar. Bloß weil der Beschuldigte sagt der Polizist hätte Ihn geduzt, muss es noch lange nicht so sein. Es steht nichts von einer Stellungnahme des Beamten im Text. Wir haben nur die Aussage des Beschuldigten.

    einklappen einklappen
  • Sabine am 18.10.2018 17:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Anzeige

    Find die Strafe ist nicht hoch! Es ist respektlos gegenüber der Polizei! Ich selber mag dieses Wort überhaupt nicht!

    • Marlene am 18.10.2018 21:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sabine

      Na geh, aber duzen würde ich mich auch nicht lassen!!! In duesem Fall bin ich nicht auf der Seite der Polizei! Der Polizist hatte ein Oida verdient, er war zuerst respektlos!

    • xyilmazx am 18.10.2018 22:10 Report Diesen Beitrag melden

      .....

      nur weil sie das Wort nicht mögen ? Ein Polizist hat sich auch darauf zu achten wie er mit anderen Menschen umgeht egal welche Hautfarbe er hat oder woher er kommt.

    • Mani am 19.10.2018 05:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sabine

      Und weiter?? Wer is die Polizei. Respekt sollte jeder haben auch die Polizei

    einklappen einklappen
  • Gikosch am 18.10.2018 17:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist er was besseres?

    Ein Polizist sollte auch wissen, dass man nicht jeden dutzt