Neuer Mundart-Band

06. Juni 2018 15:57; Akt: 07.06.2018 08:30 Print

Asterix und Obelix: Römerjagd auf Weanerisch

Nach rund 20 Jahren ist nun wieder ein Asterix-Einzelband in Wiener Mundart erschienen. Übersetzt wurde diesmal von Liedermacher und Wiener Urgestein Ernst Molden.

(c) 2018 Les Éditions Albert René (Bild: zVg)

(c) 2018 Les Éditions Albert René (Bild: zVg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Mia schreim es fuffzga Joa vuan Dschiesas. De Röma hom se gaunz Gallien eignaad. Gaunz Gallien? Schmeggs!" So beginnt der neue Einzelband der beliebten "Asterix in Mundart"-Reihe. Übersetzt wurden die Abenteuer des schlauen Galliers und seines wildschweinliebenden Freundes Obelix vom Wiener Liedermacher und Schriftsteller Ernst Molden.

Molden tritt damit in die Fußstapfen von Ostbahn Kurti und dem Schriftsteller Günter Brödl, die in den Jahren 1998 und 1999 Asterix erstmals den Wiener Dialekt in die Sprechblasen legten.

Offiziell präsentiert wird "Kööch uman Asterix" am 17. Juni im Wiener Stadtsaal. Zusammen mit dem Musiker Willi Resetarits, der seit August 2011 die Kunstfigur Ostbahn-Kurti wieder aufleben lässt und dem Wiener Musiker, Kabarettist und Autor Gerald Votava wird Ernst Molden den vierten Asterix-Mundart-Band samt musikalischer Untermalung und Lesung vorstellen.

Der wienerischen Asterix-Lesespaß "Kööch uman Asterix" kostet 12 Euro und ist ab sofort im Handel oder dem Egmont Shop erhältlich.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lok)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.