Spanische Hofreitschule

24. Januar 2019 17:30; Akt: 24.01.2019 17:36 Print

Neue Hofloge mit Ausblick auf Lipizzaner-Show

Rekord-Bauzeit für die neue Hofloge in der Spanischen Hofreitschule: In nur zwölf Tagen wurde die 6,6 Tonnen schwere Stahl-Glas-Konstruktion errichtet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die große Zuschauer-Tribüne – sie bietet Platz für 56 Besucher und einen hervorragenden Blick auf die Vorführungen – wirkt wie eine Art "Schublade", die aus der Hofloge herausgezogen wurde. Gegenüber der Hofloge wurde eine Musiker-Galerie geschaffen, die 22 Musiker und ein Klavier oder zwölf Zuschauer aufnehmen kann.

Der Zubau in der Winterreitschule – sie wurde zwischen 1729 und 1734 nach den Plänen von Joseph Emanuel Fischer von Erlach errichtet – wurde von Architekt Manfred Wehdorn und seinem Team behutsam und in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt umgesetzt. "In einem so großartigen, vom Barock geprägten Raum, wie jenem der Winterreitschule der Hofburg in Wien zu bauen, verlangt vom Architekten viel Respekt und Demut vor der Geschichte", meint Wehdorn.

Hoflogen-Plätze ab 60 Euro

"Es war eine große Herausforderung in diesem historisch so besonderen Gebäude die Anforderungen der heutigen Zeit mit Umsicht und Verantwortung umzusetzen. Wie wir heute sehen können, ist dies dem Team rundum Architekt Manfred Wehdorn in enger Zusammenarbeit mit den Behörden sehr gelungen", erklärt auch Erwin Klissenbauer, Geschäftsführer der Spanischen Hofreitschule.

Projektentwicklung und Planung nahmen rund ein Jahr in Anspruch, die Netto-Baukosten betragen 320.000 Euro. Am 10. Februar startet wieder das "Balletts der Weißen Hengste", Hoflogen-Plätze sind ab 60 Euro erhältlich.


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(cz)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: