Am Rosenhügel

22. April 2019 15:19; Akt: 22.04.2019 15:19 Print

Baustart für Gemeindebau mit Wildgarten

In Meidling entsteht derzeit ein neues Wohnquartier für 2.300 Bewohner. Grünes Herz soll der neue Wildgarten mit Nachbarschaftszentrum werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf dem Rosenhügel, einem Ausläufer des Wienerwaldes in Meidling entsteht derzeit Wiens erstes Wohnquartier in einem Wildgarten. Seit Anfang April wird dort auch ein weiterer Gemeindebau Neu errichtet.

"Auf dem Rosenhügel entsteht ein naturnahes Wohnquartier mit rund 1.100 Wohnungen. Im künftigen neuen Meidlinger Bezirksteil wird das gute Miteinander groß geschrieben. Ein Nachbarschaftszentrum und miteinander verbundene Freiräume und Gärten werden viel Raum für gemeinsame Aktivitäten der Bewohnerinnen und Bewohner bieten", erklärt Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal (SPÖ).

Wildgarten als urbane Gartenidylle

Der Wildgarten sieht bauplatzübergreifende Grün- und Freiräume vor, gemeinschaftliche Gärten und eine autofreie und nachhaltige Infrastruktur sorgen für naturnahes Wohnen. Die vorhandenen Hecken am Rosenhügel sollen weitestgehend erhalten bleiben.

Die künftigen Bewohner sollen von Begegnungs- und Rückzugsräumen mit unterschiedlichen Nutzungsintensitäten profitieren. Grün-und Freiflächen, öffentliche Plätze, Jugendspielbereiche, Gartenlandschaften, Hausgärten sowie ein Baumhain stehen zur Verfügung.

123 neue Gemeindewohnungen

Der Gemeindebau Neu im Wildgarten besteht aus einem Baukörper mit fünf Geschoßen und einer Tiefgarage mit 180 Stellplätzen. Auf rund 7.500 Quadratmeter Wohnnutzfläche entstehen 123 Gemeindewohnungen, die nahezu alle über einen Balkon oder eine Loggia verfügen. Mehr als die Hälfte davon sind 2-Zimmer-Wohnungen, die eine Wohnfläche von rund 55 m2 besitzen. Durch weitere 1- und 3-Zimmer-Wohnungen ist der Gemeindebau Neu auch für Singles oder Familien ein neues Zuhause.

"Die hellen Wohnungen besitzen praktische Grundrisse. Großzügige Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, Kinderwägen und Rollatoren im Erdgeschoß ergänzen das Angebot. Die ersten Bewohnerinnen und Bewohner können bereits im Frühling 2021 in ihre neuen Gemeindewohnungen einziehen", so Wiener-Wohnen-Vizedirektor Thomas Machanec.

Über 200 geförderte Wohnungen noch heuer beziehbar

Bereits im Rohbau befinden sich die geförderten Wohnprojekte auf den Bauplätzen 8 und 18 am Emil-Behring-Weg im Wildgarten. Auf Bauplatz 8 realisiert die Sozialbau AG 167 supergeförderte Wohnungen, davon 59 SMART-Wohnungen.
Auf Bauplatz 18 von Bauträger Neuland entstehen 55 supergeförderte Wohnungen, davon 20 SMART-Wohnungen.
Insgesamt befinden sich auf diesen beiden Bauplätzen im Wildgarten 222 leistbare Wohnungen, die Ende des Jahres bezugsfertig sein werden.

Für die BewohnerInnen beider Bauplätze sind in den Wohnhäusern Kinderwagen- und Fahrradabstellräume, Gemeinschaftsräume und Dachterrassen geplant. In einer bauplatzübergreifenden Tiefgarage können Stellplätze angemietet werden. Das Wohnungsangebot reicht von 2- bis 4- Zimmer Wohnungen in den Größen von 50 bis 100 Quadratmeter.

Alle Wohnungen verfügen über eine private Freifläche wie Balkon, Terrasse oder Mietergarten. Teile der Außenfassade der Wohnhäuser sind vertikal begrünt. Über Laubengänge bzw. über ein großzügiges Foyer gelangen die neuen Mieter in ihre Wohnungen.

Alle Informationen zu den Wohnungen und zur Anmeldung bietet das Wohnservice Wien.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lok)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jürgen M. am 22.04.2019 17:42 Report Diesen Beitrag melden

    Baut nur fleißig...

    Es wird gebaut gebaut gebaut. Grünflächen verschwinden und die Wohnungen stehen teils jahrelang leer. Wenn bei uns wer auszieht (Wien 23) stehen die Wohnungen oft 3-4 Jahre leer. Wann hört der Irrsinn mit diesen Bauten endlich auf? Dachte nur der Ex Bürgermeister war so narrisch auf viele Neubauten. Braucht kein Mensch. Die jungen Wiener ziehen doch eh alle fort.

    einklappen einklappen
  • Justus am 22.04.2019 18:42 Report Diesen Beitrag melden

    Wien nur du allein

    Wien soll nur ordentlich bauen, sodass die neuen Mitbürger eine neue Heimat in Österreich finden und zwar in Wien. Wien ist doch lebenswerteste Stadt mit samt ihren Mundlpunker

  • Servus Snape am 22.04.2019 17:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schafe bellen manchmal dienstags

    Noch mehr Natur zum verschmutzen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • WienerMitzi am 09.05.2019 22:02 Report Diesen Beitrag melden

    Schön umschrieben

    Sozialer Wohnbau von den Roten? Das glaubt ja keiner mehr. Für wen wird da gebaut? Für uns Österreicher sicher nicht!

  • Feigmann Undco am 23.04.2019 13:58 Report Diesen Beitrag melden

    Nur Propaganda

    Es ist viel zu spät und viel zu wenig & dient nur der Propaganda. Echten sozialen Wohnbau gibt's seit ewig nimmer in Wien.

  • Justus am 22.04.2019 18:42 Report Diesen Beitrag melden

    Wien nur du allein

    Wien soll nur ordentlich bauen, sodass die neuen Mitbürger eine neue Heimat in Österreich finden und zwar in Wien. Wien ist doch lebenswerteste Stadt mit samt ihren Mundlpunker

  • Servus Snape am 22.04.2019 17:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schafe bellen manchmal dienstags

    Noch mehr Natur zum verschmutzen

  • Jürgen M. am 22.04.2019 17:42 Report Diesen Beitrag melden

    Baut nur fleißig...

    Es wird gebaut gebaut gebaut. Grünflächen verschwinden und die Wohnungen stehen teils jahrelang leer. Wenn bei uns wer auszieht (Wien 23) stehen die Wohnungen oft 3-4 Jahre leer. Wann hört der Irrsinn mit diesen Bauten endlich auf? Dachte nur der Ex Bürgermeister war so narrisch auf viele Neubauten. Braucht kein Mensch. Die jungen Wiener ziehen doch eh alle fort.

    • Justus am 22.04.2019 18:44 Report Diesen Beitrag melden

      Wegzug

      An Jürgen, warum ziehen die jungen Wiener weg. Es gibt kaum mehr junge Wiener. Auch die alten fliehen, da du dich nicht mehr unterhalten kannst, da dich niemand versteht

    • Jürgen M. am 22.04.2019 19:10 Report Diesen Beitrag melden

      @Justus

      Da geb ich dir zu 100% recht. Auch die alten ziehen fort... Das zeigt dann auch, für wen die vielen neuen Betonklötze gedacht sind.

    einklappen einklappen