Mehrfache Anzeige

05. Mai 2019 10:39; Akt: 05.05.2019 10:39 Print

Bewaffneter Mann zapft Sprit aus Traktor ab - Haft

Am Samstagabend wurde von Zeugen beobachtet, wie ein Mann auf einem Betriebsgelände einen Traktor anzapfte. Nachdem sie ihn konfrontiert hatten, zückte er ein Messer.

Ein Mann, der Diesel aus einem Traktor abzapfte und die Zeugen mit einem Messer bedrohte, wurde mehrfach angezeigt. (Bild: iStock)

Ein Mann, der Diesel aus einem Traktor abzapfte und die Zeugen mit einem Messer bedrohte, wurde mehrfach angezeigt. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gegen 21.55 Uhr kam es am Samstagabend zu einem kuriosen Fall in der Oriongasse in Simmering. Ein Mann (44) schlich sich auf das Betriebsgelände einer Gärtnerei. Dort begann er, Diesel aus einem geparkten Traktor abzuzapfen.

Mehrere Zeugen beobachteten die Tat. Zunächst konnten sie den 44-Jährigen stellen, dieser holte jedoch ein Messer hervor und bedrohte sie. Dann ergriff der Tatverdächtige die Flucht.

Verbotene Waffen

Da der Mann in einem benachbarten Betrieb beschäftigt ist, wurde er aber erkannt. Die einschreitenden Polizeikräfte konnten also nach kurzer Durchsuchung den 44-Jährigen in einem Arbeiterquartier festnehmen.

Unter seinen Habseligkeiten wurde eine verbotene Waffe - ein als Taschenlampe getarntes Elektro-Schockgerät - sichergestellt. Er wurde wegen des Verdachts auf Diebstahl, gefährlicher Drohung sowie des Besitzes verbotener Waffen zur Anzeige gebracht. Nachdem weiters ein vorläufiges Waffenverbot gegen ihn ausgesprochen wurde, befindet sich der Mann nun in Haft.

Die Bilder des Tages >>>

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rfr)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.