Rathaus

07. November 2018 05:00; Akt: 06.11.2018 21:54 Print

Diese Christbaum-Fichte ist ein wenig verGURKt

von CZ - Die Fichte hat unter dem Transport gelitten. Aber keine Sorge: Sie soll noch verschönert werden.

Sabine Hertel (Bild: Sabine Hertel)

Sabine Hertel (Bild: Sabine Hertel)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Rund 300 Kilometer hat sie hinter sich, das kann eine 150 Jahre alte Fichte schon mitnehmen: Am Dienstag wurde der 28 Meter hohe Baum für den Christkindlmarkt am Rathausplatz aufgestellt. Zwei Kräne und 20 Mitarbeiter der Stadt waren nötig, um das Nadelgehölz aus dem Kärntner Bistum Gurk in die
richtige Position zu hieven.

Noch sieht die Fichte etwas verhärmt aus – aber keine Sorge: 2.000 LED-Lichter und zusätzliche Äste, die am Stamm fixiert werden, lassen den Baum bei der Illuminierung am 17.11. durch Bürgermeister Michael Ludwig und den Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser (beide SP) in schönstem Glanz erstrahlen.

Der Christkindlmarkt startet bereits tags zuvor (dauert bis 26.12.). Spätestens dann ist Weihnachten in Wien angekommen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • chraska am 07.11.2018 19:10 Report Diesen Beitrag melden

    Armer Christbaum

    Das ist ein Baum, der noch im Wald stehen könnte, wenn er nicht zu den vielen Weihnachtsbäumen, die kurz nach Weihnachten, endgültig ermordet werden, gehören würde. So wenig super gebaut kann ein Baum garnicht sein, daß er ermordet werden muß. Tradition als Grund.

  • Reinhard Horak am 07.11.2018 07:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    der schaut aus wie wenn ein Blitz eingeschlagen hätte.Das ist alles was Kärnten zu bieten hat,nicht viel.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • chraska am 07.11.2018 19:10 Report Diesen Beitrag melden

    Armer Christbaum

    Das ist ein Baum, der noch im Wald stehen könnte, wenn er nicht zu den vielen Weihnachtsbäumen, die kurz nach Weihnachten, endgültig ermordet werden, gehören würde. So wenig super gebaut kann ein Baum garnicht sein, daß er ermordet werden muß. Tradition als Grund.

  • Reinhard Horak am 07.11.2018 07:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    der schaut aus wie wenn ein Blitz eingeschlagen hätte.Das ist alles was Kärnten zu bieten hat,nicht viel.

    • hmmmmm am 07.11.2018 09:07 Report Diesen Beitrag melden

      @Reinhard Horak

      daher: lassen wir ihn einfach verrotten.. ist ja schon umgeschnitten..

    einklappen einklappen